Umzug in größere bzw teuerere Mietwohnung-Wird Wohngeld angepasst?

1 Antwort

Da ein Anspruch auf Wohngeld nur besteht, wenn neben den weiteren Voraussetzungen auch die Wohnkosten angemessen sind, werdet Ihr kaum Glück haben. das Wohngeld wird bestimmt nicht der größeren Wohnung angepasst..

Die Wohnkosten unterteilen sich in einen Mietzuschuss oder einen Lastenzuschuss, wobei es hier wiederum auf einige andere Faktoren ankommt, um eine Berechtigung der beantragten Mittel zu gewährleisten.

Hier ein Link zur Information:

http://www.wohngeld.org/wohnkosten.html

Wir beziehen ja schon Wohngeld. Wir erwarten ja auch nicht, dass wir die komplette Miete bezahlt bekommen. Fragen uns einfach nur, ob sich der Zuschuss dann erhöht. Wenn ich richtig gelesen habe in der Tabelle auf dem Link, wären bei uns 479€. Versteh ich das also richtig, das bis zu 479€ Miete übernommen wird,je nach Einkommen und den Rest müssen wir selbst zahlen?

1
@Sweety2902

Die Wohnungsgröße ist nicht ausschlaggebend für die Wohngeldberechnung, uninteressant ist auch, ob Du in einem Neu- oder Altbau wohnst.

Die Wohngeldstelle staffelt das Wohngeld nach Mietstufen.

Alle Städte und Gemeinden in Deutschland sind eingeordnet in sechs Mietstufen, wobei Mietstufe sechs die höchste ist.

Die Mietstufen spiegeln den Durschnitt der Mieten in den jeweiligen Gemeinden. Die Mietstufe Deines Wohnortes entscheidet über die Einkommens-Obergrenze und somit über die Höhe des Wohngeldes, das Dir zusteht. Deine Wohnungsgröße wird zwar nicht berücksichtigt, übermäßig teuer darf Deine Wohnung aber nicht sein. Die Wohngeldstelle übernimmt die Miete nur anteilig . Gezahlt wird nur bis zur festgelegten Miet-Obergrenze.

1
@Primus

Also wenn wir jetzt die Wohnung für 770€ warm nehmen würden. Würde bis laut Mietstufe 479€ "übernommen" werden bzw bezuschusst. Und den Rest von 291€ müssen wir selbst zahlen bzw mehr, da ich nicht weiss wie viel Heizkosten in der Miete sind. Die fallen ja da raus, richtig?

Kann man bei der Wohngeldstelle dann vorher durchrechnen lassen, wie viel Zuschuss wir bekommen würden, bevor die endgültig die Wohnung nehmen?

Entschuldige bitte für die vielen (dummen) Fragen. Aber die ganze Sachen mit Arge, Wohngeld usw. sind mir ehrlich gesagt zu kompliziert oder ich denke einfach zu kompliziert (wurde mir schon häufig gesagt :-D )

0
@Sweety2902

Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten ;-))

Ich würde vorschlagen, Du gehst zum Amt für Wohngeld und lässt Dir dort vorab ausrechnen, wie es in Eurem Wohnort berechnet wird.

Es wird grob gerechnet und gesagt, wie hoch der ungefähre Zuschuss werden wird.

Damit bist Du auf der sicheren Seite und erlebst nach dem Mieten keine böse Überraschung.

Ich wünsche der jungen Familie viel Glück.

3
@Primus

Okay. Danke schön. :-) Dann wäre es bestimmt auch besser, wenn ich genaue Eckdaten vom Vermieter habe, oder?

1
@Sweety2902

Das wichtigste ist der Mietpreis die Größe und das Einkommen.

Je mehr Angaben gemacht werden können, um so genauer wird die Auskunft..

1
@Primus

Super. Vielen Dank für die schnellen Informationen. :-)

0

Neue Wohnung, aber wer als Hauptmieter und wer bekommt dann mehr Wohngeld, oder auch BAB?

Hallo Ihr Lieben. Ich habe leider kein vergleichbaren Fall hier entdeckt und hoffe auf eure Guten Ratschläge. Ich bin 24 jahre alt (Berlin)und möchte nun mit meinem Freund zusammen ziehen. Wohnung ist auch schon in Aussicht. Ich bin Azubi und bekomme 262,50 monatlich und Kindergeld(164€). Mein Freund hat ca. 900 Netto. Ich würde gerne Wohngeld und vor allem für mich BAB beantragen. Jedoch weiß ich nicht ob es besser wäre mich als Haupt- und ihn als Nebenmieter eintragen zulassen,fall das überhaupt geht, damit ich mehr BAB (falls ich überhaupt welches bekomme) und auch dann vielleicht mehr Wohngeld bekomme. Wenn wir beides nicht bekommen dann wird´s nämlich ganz schön eng. Wohnung soll 460 € warm kosten. Ich hab auch schon mit dem Wohngeldrechner gerechnet aber ich weiß nicht ob nur die hälfte der Miete für mich oder ihn angerechnet wird oder ob das Einkommen meiner Mutter beim BAB mitzählt.Wäre echt toll wenn sich da jemand auskennt.

...zur Frage

Student BaFöG ausgelaufen, Wohngeld für ein Semester, lebe mit Ex-Freundin zusammen?

Hallo meine Lieben,

kurz zu meiner Situation. Ich bin momentan im 7ten Semester Bachelor und somit außerhalb der Regelstudienzeit und bekomme nun kein Bafög mehr. Da ich mich mit einem KfW Kredit nicht weiter belasten wollte und mit meinem Erspartem und Nebeneinkommen von knapp 500€ auskommen werde, wollte ich zusätzlich Wohngeld beantragen zu meinen Mietkosten von knapp 350€.

Demnach wäre ich bereits alleine Wohngeld berechtigt, zumindest nach dem was ich so im Internet recherchiert habe :)

Nun kommt jedoch für die Situation erschwerend hinzu, dass ich noch mit meiner Ex-Freundin zusammenlebe. Wir verstehen uns nachwievor super und teilen uns eine Wohnung in die wir vor 2 Jahren zusammengezogen sind.

In den Augen des Wohngeldamtes wären wir ja somit eine so etwas wie eine "Bedarfsgemeinschaft". Aber das sind wir ja nicht mehr, schon seit längerem. Finanzen und Leben sind getrennt und wir sind eigentlich nur noch eine WG.

Kann man das dem Menschen vom Wohngeldamt irgendwie glaubhaft vermitteln oder hat man da von vornherein keine Chance?

Bin sehr gespannt auf eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?