Umzug in eine andere Stadt. Bei welchem Finanzamt gebe ich meine Einkommensteuererklärung ab?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Steuererklärung muss bei dem für deinen Wohnsitz zuständigen Finanzamt abgegeben werden. Das heißt wohnst du das ganze Jahr über in München und ziehst am 1. Januar nach Berlin, bearbeitet das für den jeweiligen Berliner Bezirk zuständige Finanzamt deine Steuererklärung.

Steuererklärung- Kleingewerbe und Umzug

Hallo, ich bin Anfang des Jahres umgezogen und habe in dieser Stadt bis dahin auch ein Kleingewerbe geführt. Jetzt mache ich derzeit die Steuererklärung, und bin bisher davon ausgegangen das Finanzamt anzugeben, welches in der alten Stadt vor dem Umzug für mein Kleingewerbe zuständig war. Jetzt bin ich gerade bei der Einkommensteuererklärung+Anlage G und bin etwas verwirrt da man hier auch unter Steuernumer/Finanzamt auch die Option "bisheriges Finanzamt angeben kann. Auch habe ich gelesen das die Einkommensteuererklärung zum Finanzamz an den derzeitigen Wohnsitz geht. Wie soll ich nun vorgehen, bzw. wo soll ich was hinschicken?

...zur Frage

Was gebe ich bei der Steuererklärung an bei einem Wohnsitzwechsel mitten im Jahr?

Ich habe von Januar bis April am Arbeitsplatz A gearbeitet und an Ort A gewohnt (als Hauptwohnsitz gemeldet). Dann habe ich am 1. Mai zu Arbeitsplatz B gewechselt (wird vom selben Arbeitgeber bezahlt, daher hab ich auch nur eine Lohnsteuerbescheinigung), dort von Mai bis Dezember gearbeitet und während dieser Zeit an Ort B gewohnt (ebenfalls als Hauptwohnsitz gemeldet).

Seit dem 1.1. arbeite ich gelegentlich im Ausland und gelegentlich in Deutschland, wo ich dann aber in Hotels o.Ä. übernachten muss. Als Hauptwohnsitz bin ich nun der Einfachheit halber wieder an Ort A angemeldet (das ist meine alte WG, die verwalten meine Post für mich und ich hab auch noch eine kleine Kammer als Zimmer dort, ist also alles astrein).

Soweit, so kompliziert. Jetzt mache ich grade meine Steuererklärung und frage mich: Wie zum Geier erkläre ich das dem Finanzamt? Muss ich das überhaupt? Wenn ich Anfang des Jahres am Ort A gemeldet war und jetzt auch wieder an Ort A gemeldet bin, muss ich dann B überhaupt erwähnen?
Ich will auch nirgendwo tricksen oder so, ich hab die Entfernung für die Kilometerpauschalen auch getrennt angegeben und für den zweiten Fall nur die Entfernung von Ort B zu Arbeitsplatz B angegeben, also da ist nichts, wo man mir groß ans Bein pinkeln könnte - oder doch? Ich bin etwas überfordert, weil ich für so einen komischen Fall keine Antwort im Internet finden konnte.
Danke euch schon mal für eure Hilfe.

...zur Frage

Steuererklärung bei Arbeitgeberwechsel und Umzug?

Ich habe ein Problem mit der Steuererklärung. Ich arbeite diese mit dem Wiso Steuersparbuch 2017 aus. Für das Jahr 2016 war ich bis Ende April 16 bei einem Arbeitgeber, bis ich Anfang Mai 16 in eine andere Firma gewechselt bin. Für beides habe ich die Lohnsteuerbescheinigung. Dazu kommt aber dass ich Mitte Oktober 16 auch den Wohnort gewechselt habe.(gleiche Stadt). Wie gebe ich das alles an? Oder sollte ich 2 Steuererklärungen machen? Die Entfernungspauschale ändert sich ja damit auch. Die Strecken wurden immer mit den öffentlichen Befahren.

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

In welchen Fällen zahlt das Arbeitsamt einen Umzug?

Muss ich arbeitslos sein, wenn ich Umzugskosten vom Amt erstatten haben möchte? Ich werde bald in einer anderen Stadt arbeiten und dafür umziehen müssen. Ich habe derzeit einen Job, den ich gekündigt habe. Den Umzug kann ich mir aber kaum leisten.

...zur Frage

EÜR ohne Steuererklärung ?

Hallo,

kann ich die EÜR für mein kleines Gewerbe auch ohne meine Steuererklärung abgeben? Da für meine Steuererklärung erst die Betriebskostenabrechnung vom Mieter ankommen muss dauert es noch ein wenig. Oder muss das stehts zusammen erfolgen?

Zudem die Frage, ab wann muss ich nach Abgabe der EÜR mit der Zahlung der Steuern rechnen?

...zur Frage

Darlehen AN den Arbeitgeber

ich habe meinem Arbeitgeber ein Darlehen gegeben. Ich bekomme dafür Zinsen von ihm ausbezahlt. Der führt keine Abgeltungssteuer an das Finanzamt ab. Ich muss das dann in meiner Einkommensteuererklärung angeben. Meine Frage, als was und wo dort unter Kapitalerträge gebe ich das in der Steuererklärung an. Wird das dann mit 25 u. 5,5% versteuert, od. wird es mit meinem Einkommensteuersatz verrechnet, wo das z.B. sich ja sehr ungünstig nach Lage auswirken könnte? Besten Dank im voraus, Emuline

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?