Umszugskosten Übernahme bei Grundsi?

2 Antworten

Ja, da der Umzug eben durch die Grundsicherung erzwungen ist.

Die neue Wohnung muss aber vorher mit dem AMt abgesprochen und genehmigt sein.

Umzug wurde in meinem Fall übernommen; aber auf Basis eines Darlehens, wogegen ich mich wehre.

muss ich nach dem Tod meiner Mutter , eine vom Amt überwiesene Gundsicherung tragen?

Nach dem Tod meiner Mutter wurde mir vom Sozialamt mitgeteilt, dass ich 215€ an der ich nach Aussage des Sozialamtes bereichert habe soll ,(Grundsicherung )zurückzahlen muss, obwohl ich noch 2 Geschwister habe und der Tod meiner Mutter sofort von der AOK gemeldet an das Sozialamt gemeldet wurde

...zur Frage

Umzugskosten in günstigere Zweit-Wohnung absetzbar

Ich würde gerne aus meiner jetzigen beruflich bedingten Zweit-Wohnung in eine preiswertere Wohnung am selben Ort oder in der näheren Umgebung umziehen. Sind die Umzugskosten steuerlich als Werbungskosten absetzbar? Der Fiskus profitiert schließlich auch davon, wenn ich weniger Werbungskosten und somit ein höheres steuerpflichtiges Einkommen habe.

...zur Frage

Umzugskosten bei Beamte auf Lebenszeit?

Hallo,

meine Frau hat einen Ruf an eine Universität bekommen, bekommt dort den Status 'Beamte auf Lebenszeit'. Nun wollen wir umziehen (wegen des Rufs). Leider wissen wir immer noch nichts genaues über die Höhe und Art der Umzugskosten. Das wäre aber gut zu wissen, weil die Umzugsfirmen vorausplanen müssen.

Nach BBG §88 heißt es lediglich: "Reise- und Umzugskostenvergütungen der Beamten werden durch Gesetz geregelt." Das sagt leider immer noch nichts weder über die Höhe der übernommenen Umzugskosten aus noch über das, was an einem Umzug übernommen wird; sprich nur Transport oder auch Demontage und Montage, Kartons-Ein-und-Auspacken.

Kennt sich da jemand aus? Danke im Voraus.

...zur Frage

Grundsicherung und Umzugskosten

Hallo, ich muss von Wilhelmshaven in meine Heimat nach Köln umziehen. Ein Attest des hiesigen Gesundheitsamtes, von einem Amtsarzt (Psychiater) liegt vor und bescheinigt, dass dieser Umzug aus gesundheitlichen Gründen zwingend notwendig ist. Das Grundsicherungsamt hat dem zugestimmt und die Übernahme der Umzugskosten zugesagt. Ich muss 3 Kostenvoranschläge vorweisen. Einer der Spediteure sagte jedoch die Kosten wären begrenzt auf 4.500€ . Die anderen Angebote liegen bei knapp 6.000 €! Ist das ein Trick des Spediteurs, der so an den Auftrag kommen will, mir ist das schon mal passiert, es war ein-und auspacken, abbauen und aufbauen vereinbart, Er hat dann 180 Kartons plus Möbel in die neue Wohnung abgeladen und nichts wieder ausgepackt oder Möbels wiederaufgebaut. Da er sein Geld schon vom Amt hatte, konnte ich nichts mehr machen, ich bin 90% Schwerbehindert. Wer kann mir sagen, ob es eine solche Begrenzung gibt, eine Nachfrage beim Grundsicherungsamt möchte ich aus naheliegenden Gründen nicht machen.

Vielen Dank

...zur Frage

Was steht uns zu bei verheiratet mit Kind unterwegs?

Hallo zusammen!

Ich habe einen Job bei dem ich 840 Euro netto verdiene mein Mann ist im krankenschein und bekommt alle 2 Wochen 420 Euro Krankengeld. Jetzt kommt demnächst unser Kind zur Welt und wir müssen aus unserer 2ZKB Wohnung in eine 3ZKB Wohnung umziehen. Die Kaltmiete beträgt 420 Euro. Kann mir jemand sagen ob uns da zuschuss ect. Zusteht. Danke 😊

...zur Frage

Umzugskosten bei Grundsicherung?

Grundsicherung im Alter und ich ziehe im selben Miethaus eine Etage tiefer, weil die neue Wohnung nicht nur jetzt frei geworden ist, sie hat statt 30 qm dann 40 qm und auch einen Balkon, und auch einen Kellerraum ohne schräge Wände! Bekomme ich da auch Umzugskosten erstattet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?