Umstellung von Bilanz auf EÜR.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Auf Forderungen und Verbindlichkeiten.

Du hast nämlich die Forderungen bereits versteuert, als Du die erste Bilanz gemacht hast und bei der Gelegenheit auch die Ausgaben abgezogen auf denen die Verbindlichkeiten beruhen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
25.11.2014, 14:49

Umgekehrte Richtung.

Bilanz --> 4(3)

1
Kommentar von Achbi
25.11.2014, 15:35

Bei EÜR gibt es keine Bestandskonten für Forderungen oder Verbindlichkeiten. Also keine LÖsung.

0

Natürlich auf Erlös bzw. Aufwand.

Denn in deiner Übergangsrechnung hast du ja die früheren Forderungen/Verbindlichkeiten wieder neutralisiert und als Übergangsgewinn/-verlust versteuert.

Beispiel:
2013 Bilanz, 2014 EÜR,
2013 Rechnung gestellt 119 incl. USt, in 2014 Bezahlung der Rechnung.

Ausweis Bilanz 2013:

119 Forderung
-19 Verbindl. USt
-100 Kapital (Gewinn)

Übergangsrechnung:

./. Forderungen 119
+ Verbindlichkeiten 19
= Übergangsverlust 100

EÜR

Zahlung in 2014

119 Bank an 119 Kapital (Gewinn)
19 Kapital (Gewinn) an Bank (<-- USt-Zahlung)

Und schon ist alles wieder rund. Du hast genau einmal einen Gewinn aus diesem Vorgang von 100 (und das sogar im richtigen Jahr, nämlich 2013) und alle Konten sind ausgeglichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Achbi
25.11.2014, 15:39

Man kann auch bei der EÜR auf ergebnisneutrale Konten buchen. Dann entfällt die Übergangsrechnung. Das ist besonders zu empfehlen, wenn Kunden wie im Exportgeschäft leider manchmal üblich, erst nach mehr als 12 Monaten zahlen. Eine Übergangsrechnung wäre dann für mehrere Jahre nötig. Sehr kompliziert. Also Frage, welches sind diese ergebnisneutralen Konten?

0

Was möchtest Du wissen?