Umsatzsteuerverprobung

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r fichtlrei,

bitte verzichte in Zukunft auf Hausaufgabenfragen hier auf der Plattform. Diese sind nicht richtlinienkonform.

Herzliche Grüsse

Jürgen vom finanzfrage.net-Support

3 Antworten

Zitat von blackleather aus dem anderen Forum:

Dann rechnet man [(gebuchte Umsatzerlöse minus Erlösminderungen) mal Steuersatz 19 %] und vergleicht das Ergebnis mit der gebuchten Umsatzsteuer. Anhand der von dir mitgeteilten Zahlen passt sie jedenfalls nicht zu der Umsatzsteuer, die sich rechnerisch ergibt (denn: (426.800 - 23.200) x 19 % = 76.684 > 34.550), sodass man nach der Ursache der Differenz suchen müsste. Aber das war ja nicht deine Frage.

Ergänzung:

Von den errechneten 76.684,-- muss noch die Vorsteuer aus den bezogenen Gütern, mithin 42.134,-- abgezogen werden .... und siehe da, der Kontowert ist mit 34.550,-- korrekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieso macht ihr eigentlich immer die Hausaufgaben ???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FREDL2 23.11.2012, 10:13

@Tina34: das frage ich mich auch. In dem Fall wars für den Mitlesenden wenigstens noch amüsant.

0
fichtlrei 23.11.2012, 20:12

Danke. Wenn ich die Lösung selber gewusst hätte, dann hätte ich die Aufgabe hier nicht gestellt.

0

Schau mal da: http://www.gutefrage.net/frage/umsatzsteuerverprobung-wie

Da hat einer dieselbe Frage gestellt wie du, der heißt sogar fast genauso. Vielleicht helfen dir die Antworten auf dessen Fragen weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?