Frage von Jaloo, 67

Umsatzsteuererklärungen für vergangene Jahre korrigieren?

Hallo,

ich habe vor 15 Jahren ein Buch geschrieben und erhalte bis heute kleine Honorare vom Verlag (< 200 € im Jahr). Diese habe ich in meinen Einkommensteuererklärungen immer unter freiberuflichen Tätigkeiten angegeben.

Vor 5 Jahren habe ich ein Gewerbe angemeldet und zunächst von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch gemacht, d. h. ich musste keine Umsatzsteuer abführen.

Seit 2014 gelte ich nicht mehr als Kleinunternehmer. Das Autorenhonorar habe ich weiterhin in der Einkommensteuererklärung angegeben. Leider habe ich versäumt, ab diesem Zeitpunkt auch auf das Autorenhonorar Umsatzsteuer zu zahlen. Dies ist mir erst jetzt aufgefallen.

Die Umsatzsteuer, die ich dem Finanzamt schuldig bin, beträgt für die Jahre 2014-2016 insgesamt 85 € (laut meinen Recherchen gilt hier der verminderte Umsatzsteuersatz von 7%).

Kann ich für die Jahre 2014-2016 korrigierte Umsatzsteuererklärungen einreichen? Ich habe gelesen, dass man sich damit rechtlich gesehen selbst anzeigt. Was ist hier zu erwarten?

Vielen Dank.

Antwort
von blackleather, 44


Kann ich für die Jahre 2014-2016 korrigierte Umsatzsteuererklärungen einreichen?

Von Können kann hier keine Rede sein. Du musst.


Ich habe gelesen, dass man sich damit rechtlich gesehen selbst anzeigt.

Das ist korrekt.


Was ist hier zu erwarten?

Straffreiheit (§ 371 Abs. 1 AO).

Kommentar von Jaloo ,

Danke zunächst.

Welche USt-Erklärungen willst du eigentlich berichtigen, wenn es noch gar keine gibt?

Ich hatte mich da wohl etwas unklar ausgedrückt. Seit 2014 reiche ich Umsatzsteuererklärungen (und -voranmeldungen) ein, in denen ich jedoch nur die Umsätze aus meinem Gewerbe berücksichtigt habe. Durch eben dieses Gewerbe bin ich aus der Kleinunternehmerregelung "herausgerutscht".

Kommentar von blackleather ,

Ja, das ist mir dann nachträglich aufgefallen; deshalb habe ich meine Gegenfrage auch wieder zurückgezogen.

Kommentar von Valeskix ,

Beachten Sie, dass die Zahlung der verkürzten Steuer (nebst Zinsen) Bestandteil einer wirksamen Selbstanzeige ist.

§ 371 Abs. 3 S.1 AO

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community