Umsatzsteuer richtig berechnen?

1 Antwort

Deine Rechnung muss, damit Du nicht aus eigenem Geld etwas dazu tust, immer lauten:

Leistung (oder Lieferung) netto 10.000,- zuzüglich 19 % Umsatzsteuer 1.900,-, Gesamtsumme 11.900,--

In der Umsatzsteuervoranmeldung wird dann der Nettobetrag bei Umsatz eingetragen also die 10.000,- udn die 1.900,- bei Steuer.

Sollte der Kunde weniger zahlen, beispielsweise nur 11.500,- muss im Hundert gerechnet werden.

11.500,-/1,19 = Nettoumsatz 9.663,87 die Steuer dann noch 1.836,13 Euro

Kleinunternehmer, Geschäftskunden und die 19%

Hallo,

ich habe ein Kleinunternehmen (Kleinunternehmerregelung) und es ist eine kooperation mit einem Geschäftskunden im Gespräch.

Geschäftskunde kauft meine Dienstleistung ein und verkauft sie in seinem namen an den Privatkunden weiter.

Ich habe Preise gemacht und jetzt sit folgende frage aufgekommen:

Er würde gerne die 19% absetzen, allerdings kommt doch die Rechnung auf das gleiche raus, wenn ich zb. eine Dienstleistung "Rasen mähen" für 100€ an ihn verkaufe dann muss er 19% draufschlagen + seine Gewinnkalkulation. Und wenn ich die Ust. ausweise dann kostet das Rasen mähen halt 119€ und er muss trotzdem seine Ust. drauf schlagen + Gewinnkalkulation? Nur er bekommt halt 19€ wieder raus richtig?

Im Endeffekt plus minus null für ihn?

Welchen Nachteil hätte ich wenn ich die Mwst. ausweise? Wie kann ich in einem gespräch argumentieren mit mir als kleinunternehmer eine kooperation einzugehen?

Vielen Dank für eure hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?