Umsatzsteuer nachzahlung ja oder nein

3 Antworten

Normaerweise muss der die Umsatzsteuer die DU ihm in Rechnung stellst, extra zahlen. Schliesslich kann er sie als Vorsteuer abziehen, er trägt sie wirtschaftlich nicht.

Für welche Geschäfte bekommst Du denn Provision?

Aufjeden Fall musst Du ordentlich Buchhaltung machen, wegen Deines Vorsteuerabzuges.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Das hängt mit der Tätigkeit zusammen. Wenn Du als freier selbstständiger Handelsvertreter Aufträge für eine Firma schreibst bekommst Du ja keine Provision im klassischem Sinn, sondern Du berechnest eine Leistung auf Deinen Rechnungen. Welche musst Du genau überlegen. Falls Du z. B. eine Energieberatung anbietet funzt das. Wenn Du Fenster verkaufst und das Aufmass machst funzt das. Wenn Du Heizungen, Isolierungen verkaufst funst das, wenn Du eine Wärmebedarfsrechnung erstellst. Sind aber alles Baugewerke und auf Bauabschlagsteuer achten. Wenn Du Bauberater bist und Finanzierungen vermittelst funzt das auch teilweise falls der Hauptunternehmer die Finazierungsgberatung offeriert und Du für ihn als Subbie tätig wirst.

Zu Prüfen wäre, ob Du als Subunternehmer tätig wirst (falls Du auch beratend tätig wirst evt.) Dann brauchst Du keine MWST berechenen, mußt aber auf der Rechnung einen entsprechenden Passus aufführen. Wenn es sich um Bau-Leistungen im weitesten Sinn handelt, mußt Du eine Freistellungsbescheinigung beim FA anfordern, sonst geht das mit dem einbehalten der Bau-Abschlagsteuer los.

Was möchtest Du wissen?