Umsatzsteuer-Nachschau "stillgelegtes" Kleingewerbe?

2 Antworten

Wieso weisst Du Dir nicht zu helfen?

Du legst für den Prüfer die Belege bereit und antwortest auf seine Fragen.

Stimmt, manchmal scheint es schwierig zu sein, auf das Einfachste zu kommen.

1

Noch nicht zu spät? Hab's erst heute gelesen....

  1. Das Handelsgewerbe ist angemeldet, dann melde es ab. Dann hast Du förmlich das Ende Deines Unternehmens verkündet - das ist vor allem gegenüber den Behörden wichtig.
  2. Das Finanzamt weiß ja nichts von Deiner ... hmm ... Misere, also vermuten sie erstmal ein blühendes Unternehmen mit Gewinn und erwarten Steuereinnahmen.
  3. Daß alles ganz anders ist, mußt Du anhand einer/mehrerer Steuererklärungen erklären. Also mach eine kleine Buchführung und liste alle Kosten auf, die Du hattest (Einkaufsrechnungen, Fahrtkosten, evtl. ein paar Werbekosten, usw.), ebenso die paar Verkaufsrechnungen oder wenigstens Notizen über die verkauften Waren (wird ja nicht viel sein). Suche Dir alle Belege (Rechnungen, Quittungen) zusammen, sortiere sie nach Datum und hefte alles zusammen.
  4. Geh' ins Internet und suche Dir eine Steuersoftware (kannst Du auf DVD kaufen, ca. € 30,00 oder mach's online, auch nicht umsonst), trage alles ein und mache eine Steuererklärung. Die wird wohl einen Verlust ergeben, d.h. Einkommensteuer und Gewerbesteuer fallen keine an.
  5. Es sind im Wesentlichen 3 Steuerarten, um die es geht: Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, wobei die Gewerbesteuer sowieso, wenn überhaupt, erst nach 2-3 Jahren das erste Mal erhoben wird (nur zur Info, falls dazu irgendwann einmal Schreiben vom Finanzamt und von Deiner Gemeinde kommen). Die Einkommensteuer erklärst Du zusammen mit Deinen sonstigen Einnahmen (z.B. AZuBi-Gehalt) wenn das Jahr vorbei ist, die Umsatzsteuerklärung ebenfalls.
  6. Daß der Freund mit Deinem Ausweis bei der Metro eingekauft hat, ist unwichtig. Du solltest aber nur die Rechnungen in Deine Buchführung stecken, die auch nur Dich bzw. Dein Geschäft betreffen.
  7. Daß das Finanzamt jetzt zur Prüfung kommt, bedeutet, daß Du auf deren Schreiben nicht reagiert hast. Wenn die Prüfer kommen, sei nett und erkläre ihnen alles, zeige ihnen die sortierten Belege und Deine Lebenssituation. Dann sehen sie, daß alles (fast) nur "heiße Luft" ist. - also sei kooperativ!
  8. Alles in allem: die Behörden verstehen zwar keinen Spaß, sind aber bei Kooperation offen für Deine Erklärungen. Also räume auf und bringe Deine Unterlagen in Ordnung. Im schlimmsten Fall wirst Du geschätzt, dann fallen Steuerforderungen an, die Du bezahlen mußt. Falls die weit über jedes Maß hinaus zu hoch ausfallen, mußt Du Dich mit dem Finanzamt streiten, vor allem achte dann auf die Einhaltung der Einspruchsfristen! Dann könnte auch die Einschaltung eines Rechtsanwalts nötig sein, der kostet zwar viel Geld, könnte aber billiger sein also überzogene Steuerforderungen.

Vor allem: kümmer Dich!

Viel Erfolg!

Es wäre besser gewesen, Du hättest es nicht gelesen.

So hast Du Dich dazu hinreissen lassen, einiges an Unsinn loszulassen.

Wozu braucht man in Steuersachen einen Rechtsanwalt? 

Seit wann kostet ELSTER Geld?

Wozu das Gerede von Gewerbesteuer?

Auf welches Schreiben des Finanzamts soll nicht reagiert worden sein?

Was interessiert den USt-Prüfer die Lebenssituation?

0
@Impact

Wa soll denn diese kindische Anti-Haltung?

  • Wenn's vor's Gericht geht, nimmt man sich auch in Steuerangelegenheiten einen Anwalt.
  • Elster ist kostenlos, das stimmt. Von Elster habe ich aber nicht gesprochen, das ist keine Buchführungssoftware, sondern nur das elektronische Formular zum Übermitteln von Steuererklärungen.
  • Gewerbesteuer fällt auch an, wenn man ein Gewerbe betreibt. Wir haben in Deutschland 168 verschiedene Steuerarten, u.a. eben auch die Gewerbesteuer. In Anbetracht der kleinen Beträge wird's ein Nullsummenspiel, aber eine GewSt-Erklärung könnte trotzdem erforderlich werden.
  • Keine Reaktion auf FA-Schreiben: junge Unternehmen werden kaum geprüft, schon gar nicht am Anfang; geschieht das doch, hat man meistens auf irgendwelche Schreiben nicht richtig reagiert
  • Wenn der Prüfer, der weitgehend nach eigenem Ermessen handelt, die Lebenssituation sieht und dann versteht, daß da nie ein ernstzunehmendes Unternehmen existiert hat, hat man die beste Chance, daß da nichts weiter passiert. Man muß eine solche Situation glaubhaft machen, das hilft am meisten.

Lieber "impact", spar Dir solche Kommentare; weiter unten hast Du doch etwas Richtiges geschrieben; wenn Du Dich scheinbar auskennst, warum dann so eine gequirlte Sch.... ??

0

Einmalige Tätigkeit als Kellner - muss ich eine Rechnung Schreiben?

Hallo, Trotz Suchens habe ich keine passende Antwort gefunden. Leider waren die Antworten auch oft so unterschiedlich, dass ich nichts verstanden habe.

Mein Problem ist, dass ich vor 3 Monaten einmalig für eine Person gekellnert habe und diese mir jetzt erst das Geld geben will, wenn ich ein Gewerbe anmelde und ihr diese GewerbeNummer plus Rechnung gebe.

Doch bei einmaliger Tätigkeit dachte ich wird kein Gewerbe benötigt?

Da ich durch meine Ausbildung noch nie eine Steuererklärung schreiben musste, will ich jetzt nicht noch ein Gewerbe für eine einmalige Tätigkeit Gründen.

Sollte kein Gewerbe benötigt werden, und ich stelle trotzdem eine Rechnung aus - Ohne MWST schon klar - fällt das dann unter Freiberufler als Kleinunternehmerregelung, weswegen ich keine MwSt ausweise? Ich Blicke einfach nicht mehr durch.

...zur Frage

Verkauf von Software -> Steuern, Recht, Gewerbe nötig?

Hallo, ein Freund von mir möchte seine selbstgeschriebene Software verkaufen. Das Problem ist, dass er im Iran hockt und daher nur mit wenigen Ländern handeln darf (Deutschland gehört dazu).

Er hat mich gefragt, ob ich für ihn den Verkauf übernehmen kann. Dabei würde ich selbst auf Gewinn verzichten. Also lediglich eine art Zweigstelle darstellen, um den Verkauf nach z.B. Amerika zu ermöglichen.

Muss ich dazu ein Gewerbe anmelden? Wenn ja: was ist das Günstigste Gewerbe, was ich für so etwas anmelden kann?

Und wie sieht es mit Steuern aus? Gibt es einen "Freibetrag" für gewerbliche Steuern? Und: Darf ich sowas überhaupt?

...zur Frage

Garantiezins aus Altverträgen bei Lebensversicherungen ein Problem für die Versicherer?

Lebensversicherungen haben meist eine lange Laufzeit. Damit haben vermutlich viele Versicherungen aus den 90er Jahren viele Altverträge mit einem hohen Garantiezins.

Ich frage mich nun, wie die Versicherungen es anstellen, wenn sie solche alten Verträge haben und die Garantieverzinsung von 4% erwirtschaften müssen.

Müssen die Versicherungen hier nicht irgendwann umschichten, neue Anlageprodukte kaufen? Wenn ja, dann ist doch die Verzinsung/ Rendite deutlich geringer.

Wie lösen die Versicherungen dieses Problem oder habe ich einen Denkfehler?

...zur Frage

Wie lautet die Bemessungsgrundlage für die KSA-Berechnung?

Hallo meine Lieben, wir sind gerade in der Prüfungsvorbereitung (meine Kiddies und ich) und wir kommen bei einer Frage einfach nicht weiter. Wisst ihr was der Grundlage zur Berechnung der KSA entspricht?

Ich dachte eigentlich:

Nettogage + Nebenkosten + evlt. die Ausländersteuer

Wäre das so richtig, oder spielen die Nebenkosten hier keine Rolle?

...zur Frage

Muss ich als Model ein Gewerbe anmelden oder gibt es eine Alternative?

Muss ich ein Gewerbe anmelden? Ich habe vor Jahren als Model ein Kleinunternehmen angemeldet. Als ich über die 17.000 gekommen bin habe ich eine Umsatzsteuererklärung gemacht. Ich nehme die Umsatzsteuer ein und führe sie jedes Quartal ab. Einige Kolleginnen haben einen Gewerbeschein. Ich hatte damals ja kein Gewerbe angemeldet. Ich komme nicht über die 25.000 Gewimm im Jahr also muss ich keine Gewerbesteuerzahlen. Brauche ich trotzdem einen Gewerbeschein? Vielen Dank für Ihre Antwort!

...zur Frage

Gewerbe für Nebenjob als Angestellte (hauptberuflich)?

Ich habe einen Hauptjob und möchte einer Nebenbeschäftigung nachgehen. Ich habe etwas gefunden und vorerst nur einmalig getestet. Und zwar geht es um das tägliche Beliefern von Waren an Privathaushalte. Stunden pro Woche insgesamt ca. 16. Nettolohn ca. 500 Euro pro Monat. Ich soll lt. der Firma einen Gewerbeschein ausstellen lassen. Muss ich etwas beachten oder gibt es sonstige Abzüge usw? Ich finde im Netz kaum Informationen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?