Umsatzsteuer bei Rechnungen in die Niederlande. 90% Beratung (Softwareentwicklung) in D.

1 Antwort

Die Frage der Haftungs für Auskünfte stellt sich hier glaube ich nicht, wäre aber eine Interessante Spitzfindigkeit für Juristen. Es sollte sowieso selbstverständlich sein, dass die Informationen überprüft werden müssen. Im Zweifelsfall hilft ein Blick ins Gesetz/Kommentar zum Gesetz.

Zum Thema:

Ausschlaggebend für die USt-Behandlung ist hier (sonstige Leistungen also nicht Lieferungen, Empfänger in EU ansässig aber nicht Inland) i.d.R.der Sitz des Auftraggebers und nicht der tatsächliche Ort der Leistungserbringung. Auch muss bei Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers (reverse charge) die steuerliche Behandlung auf der Rechnung, notfalls per Rechnungszeile angegeben werden. Ob der Paragraph zitiert werden muss scheint mir fraglich, kann aber sein. Auch die eigene Steuernummer (i.d.R USt-ID) sollte auf der Rechnung vorhanden sein.

Was möchtest Du wissen?