Umsatzsteuer aus 2016 noch erstattbar?

1 Antwort

Wahrscheinlich ist der Schätzbescheid unter dem Vorbehalt der Nachprüfung ergangen. In dem Fall ist der Bescheid bis zum Ablauf der regulären Festsetzungsverjährung noch nach § 164 AO änderbar.

Wer jetzt aber meint, das hier vorgestellte Modell (Schätzung bezahlen und die spätere Erstattung hübsch mit 0,5% p.M. verzinsen lassen), hat die Rechnung ohne den Verspätungszuschlag gemacht.

ohja..
wie sieht es aus wenn der Steuerberater trotz aller nötigen Unterlagen das Jahr 2016 erst im ~Mai diesen Jahres eingereicht hat und ich auf Grund dessen verspätungszuschläge von über 1000€ hatte, eine Nachzahlung von 2016 von ca. 30.000€ EK + Gewerbesteuer, eine Anpassung für 2017 und 2018 so dass die Gesamte Zahlungslast bei über 70.000 Euro liegt? Er hat seit Jeher Zugriff auf die Konten, ich habe ihm sogar ein web-panel erstellt, au dem er alle Zahlen "Live" sieht, alles berechnet und errechnet und eigentlich muss er wirklich nur "copy paste" betreiben (worin er offensichtlich gar nicht taugt).

Nun werde ich wechseln, aber es ist zu spät.

Meine Rücklagen sind weg und anstelle der bislang ca. 40.000€ Steuerlast im Jahr für Gewerbe und Einkommenssteuer habe ich nun schon 129.000€ in diesem Jahr gezahlt.
Ich bin Einzelunternehmer und vertreibe Software im "Kleinem Rahmen" und (leider) nicht Krösus. Diese Zahlungslast gerade ist einfach unfassbar und kaum zu bewältigen.

0
@ChrisLo23

Bei einer Nachzahlung von 30.000 Euro stimmt doch irgendetwas an einer ganz anderen Stelle nicht. Irgendwas ist doch da gewaltig schiefgelaufen.

Anpassung für 2017 und 2018

Dafür gibt es ja nur zwei Möglichkeiten:

Entweder sind sie gerechtfertigt, dann hast du aber auch das Geld verdient. Oder sie sind zu hoch, dann muss man dagegen vorgehen.

Beispielsweise könnte man ja die Steuererklärungen für 2017 einreichen.

0

Was möchtest Du wissen?