Umsätze aus Zeit als Kleinunternehmer in Umsatzsteuererklärung?

1 Antwort

Abschnitt B , Zeile 33/34.

Steht so in einer früheren Antwort von enno@warmal.

Danke für die Antwort! Wenn ich allerdings in Zeile 33 meinen Umsatz aus 2016 eintrage, kommt es zu einem Fehler, weil dieser über 17.500 € lag.

Ich könnte also höchstens einen Wert in 34 eintragen. Hast du vielleicht einen Link zur Antwort von Enno? In die Zeile soll also nur die Summe der Umsätze aus 2016, die 2017 bezahlt wurden, oder der Gesamtumsatz zusammen mit dem restlichen Umsatz von 2017?

0
@steuernsteuern

Es war nur ein knapper Kommentar von Enno. Unten in den ähnlichen Fragen.

Ich hab zwar keine Ahnung, würde aber in Zeile 34 die steuerfreien Umsätze aus Rechungen von 2016 eintragen, die in 2017 gezahlt wurden.

Die umsatzsteuerbehafteten Umsätze in 2017 kommen wohl in Abschnitt C Zeile 38 ff.

1
@Andri123

Jo, die Umsätze von 2017 habe ich ab Zeile 38 eingetragen.

Die von 2016 könnte ich dann in Zeile 34 eintragen. Darunter ist noch eine Zahlung aus Spanien, die dann wohl wieder nicht zum Gesamtumsatz zählt, sondern in der Anlage UR eingetragen werden müsste. Das würde dann aber nicht mehr genau mit den Angaben in der Ust-Voranmeldung übereinstimmten. Kompliziert...

0
@steuernsteuern

In Zeile 34 gehören die Umsätze aus 2017, nicht die aus 2016.

In Zeile 33 gehört das, was im letzten Jahr in Zeile 34 stand.

0
@EnnoWarMal

Wenn man die beiden Zeilen für Kleinunternehmer ausfüllt, akzeptiert das Formular allerdings keine Eingaben in den restlichen Zeilen zu Umsätzen zu 19% usw.

Außerdem wird in Zeile 33 kein Wert akzeptiert, der über 17.500 liegt.

1

Nachzahlung der Umsatzsteuer 2015: Steuererklärung gleich mit korrigierten Rechnungen einreichen?

habe eine Fristverlängerung zur Abgabe der Einkommensteuer 2015 erhalten. Habe krankheitsbedingt übersehen, dass ich kein Kleinunternehmer mehr war. Habe nun Korrekturen der Rechnungen mit Ausweis der Mwst. erhalten und auch die Nachzahlung der Mwst. jetzt in 2016 erhalten. Soll ich nun die Steuererklärung 2015 gleich mit den korrigierten Rechnungen machen? Da ja keine Umsatzsteuervoranmeldungen in 2015 gemacht wurden, wie soll ich das handhaben damit das Geld schnellstmöglich ans Finanzamt gelangt?

...zur Frage

Umsatzsteuererklärung - Dienstleistung in die Schweiz

Hallo zusammen, ich bin freiberuflicher Grafiker und habe einen Kunden in der Schweiz, für den ich diverse Design-Sachen erledige. Auf den Rechnungen lasse ich die Umsatzsteuer weg, da D <-> CH.

Nun jedoch meine Frage: Wo trage ich die Umsätze von diesem Kunden aus der Schweiz in meine Umsatzsteuererklärung ein? Ich würde vermuten, in Anlage UR, aber wo genau dort und was gibt es zu beachten?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Behandlung von Umsatzsteuer (reverse charge; Leistung aus EU-Ausland) in der Einnahmenüberschussrechnung als umsatzsteuerbefreiter Kleinunternehmer?

Guten Tag,

ich hätte eine Frage zur Umsatzsteuer nach dem reverse charge Verfahren als umsatzsteuerbefreiter Kleinunternehmer und konnte im Internet leider keine Antwort auf meine Frage finden.

Ich verkaufe als Kleinunternehmer Waren auf eBay und muss diesbezüglich Provisionen an ebay zahlen. Da eBay in Luxemburg ansässig ist, muss ich (trotz der generellen Umsatzsteuerbefreiung) für die gezahlten Provisionen 19% Umsatzsteuer ans Finanzamt abführen. Das heißt z.B. dass ich in 2017 bei der (jährlichen) Umsatzsteuererklärung (muss keine Voranmeldung machen) 19% der 2016 gezahlten Provisionen ans Finanzamt abführen werde.

Hier nun meine Frage: nach meinem Verständnis setze ich diese (2017 ans Finanzamt gezahlte) Umsatzsteuer in meiner EÜR 2017 als überschussmindernde Kosten an. Ein Bekannter von mir meinte hingegen, dass die Umsatzsteuer nicht in der EÜR angesetzt werden dürfe und die Zahlung ergebnisneutral ist und sozusagen mein "Privatpech" ist.

Könnt Ihr mir vielleicht beantworten, ob meine geplante Vorgehensweise korrekt ist oder nicht? Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?