Umlagenerstattung bei Stuererklärung, wie richtig berücksichtigen/eintragen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bei Vermietung gilt das Zuflussprinzip. Ob du also weniger Miete einnimmst oder zu viel gezahlte Betriebskostenvorauszahlungen zurückzahlen musst ist egal. Es wirkt sich (so oder so) erst für die Einkommensteuererklärung 2017 aus.

Egal ob das Jahr, für das nachgezahlt oder erstattet wird, 2015 oder 2016 ist.

Dass Vorgehen der Hausgesellschaft ist zwar sehr ungewöhnlich und wird vielleicht auch zu Nachfragen des Finanzamts führen, nur führt es dann, wenn du eine (um die Betriebskostenerstattung) niedrigere Mieteinnahme eingibst zum richtigen Ergebnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sunny17 28.09.2017, 13:12

Danke für die Rückmeldung :) Dann gebe ich für 2016 die volle Mieteinnahme an.  LG

0

Was möchtest Du wissen?