UG Gründung und MwSt.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit der Gründung der UG entsteht etwas Neues, Großartiges, noch nie zuvor Dagewesenes - man möchte fast sagen: Neues Leben!!!

Na ja, jedenfalls eine neue, eigene Persönlichkeit. Eine juristische Person. Mit eigenen Rechten und Pflichten, eigenen Eigenschaften und eigenem Charakter.

Und im Unterschied zu natürlichen Personen erbt diese juristische Person von ihren Erzeugern überhaupt nichts - auch nicht in Bezug auf ihre steuerrechtliche Behandlung. Das heißt: vom Moment der Geburt der UG an muss für diese neu und unabhängig entschieden werden, ob sie Klein- oder Großunternehmer, Soll- oder Istversteuerer usw. ist.

Was ihr aktuell führt, ist dafür völlig belanglos, und wenn man es nicht gerade mit einer umsatzsteuerlichen Organschaft zu tun hat, spielen auch die Beteiligungsverhältnisse keine Rolle. Die Umsatzsteuerpflicht der UG beginnt - wenn sie denn umsatzsteuerpflichtig sein wird - nicht erst mit der Eintragung in das Handelsregister, sondern mit der Beurkundung ihrer Gründung, denn von jenem Moment an lebt sie als Vorgesellschaft ("i.G.") und tritt als solche am Markt als eigenes Rechtssubjekt auf.

47

wenn man es nicht gerade mit einer umsatzsteuerlichen Organschaft zu tun hat

Dann wäre aber nicht die UG der Unternehmer. Guter Hinweis.

1
2

Ja, es wird aktuell eine UG "Neu" gegründet und jetzt wo ich mir das hier nun durchlese ist es doch irgendwie logisch :) Sprich die GbR ist nachher die GbR und die UG einfach die UG, in unserem falle wird die UG einfach die GbR übernehmen und die GbR wohl irgendwann verschwinden. Mit dem HR meinte ich, die UG an sich besteht ja erst mit dieser Eintragung ?! und erst dann darf ich mich als UG bekannt geben ?! oder darf ich mich vorab schon als UG ausgeben ?

0
47
@A1MlezZ

und erst dann darf ich mich als UG bekannt geben
?

Zuallererst solltest du dir angewöhnen, die einzelnen handelnden Personen voneinander zu unterscheiden. Du bist NICHT die UG. Die UG ist eine eigenständige Person mit eigener Rechtspersönlichkeit, die allerdings - mangels physischer Existenz - vom Geschäftsführer vertreten wird.

die UG an sich besteht ja erst mit dieser Eintragung
?!

Das ist zwar richtig, aber sowohl handelsrechtlich als auch steuerrechtlich wird bei erfolgreicher Eintragung fingiert, die UG bestehe als solche bereits seit Gründung. Nur wenn es nicht zur Eintragung kommt, war es von Anfang an keine UG, sondern etwas anderes.

Aber auch das hat mit der Umsatzsteuer nichts zu tun.

2

Hey zusammen,

ich würde das sicherheitshalber nochmal mit einem Steuerberater oder Fachanwalt besprechen - da gibt es manchmal böse Überraschungen. Oder du fragst den Notar bei der Gründung - bezahlt werden muss der so oder so und die sind meistens topfit, auch im SteuerR.

Bin letztens auf einen guten Artikel zu dem Thema gestoßen - vielleicht hilft dir ja bereits der weiter, um Licht in diesen Steuerwahnsinn zu bringen ;)

http://www.koesterblog.com/ug-eintragung-nach-uebertragung-eines-einzelunternehmens/

VG MrM

Rechnug kürzen

kann ich das machen ?......

Sehr geehrter Herr......... die Überprüfung der o.g. Rechnung in höhe von 3150,00 € hat ergeben, dass der Rechnungsbetrag erheblich über den erbrachten Leistungen liegt. Es wurde mir auch gesagt, dass es sich bei dem von Ihnen in Rechnung gestellten Betrag um „ abzocken“ handelt. Ich sehe mich daher gezwungen, die Rechnung entsprechend zu kürzen

Nach meinen Informationen wird diese Arbeit von seriösen Firmen komplett mit 1800,00 EUR, geringe Abweichungen sind möglich, plus MWST berechnet. Der Preis beinhaltet die Reinigung des Tanks, den Einbau der Innenhülle einschließlich Leckanzeiger und aller erforderlichen Leistungen. Ich werde Ihnen den Betrag von 2142,00 EUR überweisen.

Ich hatte nur eine Tankreinigung für 250,00 € bestellt. Heute bin ich davon überzeugt, dass Sie mich zu unnötigen und teuren Sanierungsarbeiten mit TÜV Bestimmungen und mit Nachlässen überredet haben.

Eine vorangegangene Überprüfung durch einen Fachmann wie Sie es sind, hätte ergeben, dass aufgrund eines fehlenden Leerrohres diese Arbeit gar nicht zur Debatte gestanden hätte. Nachdem Ihr Mitarbeiter Sie auf das Problem aufmerksam gemacht hatte, haben Sie trotzdem sofort mit der Auskleidung des Tanks begonnen. Erst später haben Sie mir erklärt, dass eine Wand aufgebrochen werden muss, um eine Notlösung für die Anbringung des Vakuum Gerätes zu realisieren

...zur Frage

Firma gründen - Freelancer bleiben oder Gewerbeschein beantragen?

Hallo,

ich bin momentan Freelancer in der Fotobranche. Ein Gewerbe musste ich nicht anmelden, da einige berufe, besonders kreative Tätigkeiten, von der Gewerbesteuer befreit sind. Nun ist es so, dass ich mit einer Freundin (ebenfalls Fotografin) ein Fotostudio gründen möchte, um a) dort zu arbeiten (Bilder bearbeiten für Kunden etc.) und b) Fotoshooting umzusetzen, die wir online verkaufen wollen. Ich kenne einige Fotografen, die private Shooting durch Portalen (wie z. B Groupon) anbieten und verkaufen, aber kein Gewerbe angemeldet haben.

Wie gehe ich nun vor, wenn ich das, was ich vor habe, umsetzten möchte? Muss ich eine Gbr gründen, weil ich mich mit meiner Freundin quasi zusammentue? Oder kann ich weiterhin Freelancer bleiben, sie auch und wir bieten Shooting online an und schreiben das auf Rechnungen, wie wir es für andere Kunden, Firmen, auch tun? Oder sind wir verpflichtet, ein Gewerbe anzumelden, da wir es langfristig vor haben, diese Art von Shooting online zu verkaufen?

Über Tipps und Ratschläge wär ich sehr dankbar! Vielen Dank

...zur Frage

Unternehmen gründen, Gewerbe anmelden oder doch garnichts machen ?! Suche Rat

Hallo zusammen,

Meine Situation: Ich erstelle hin und wieder eine Homepage, verlange dafür aber nicht viel. Kaufe für die Bekanntschaft Computerteile im Internet ein baue diese zusammen, und verkaufe die denen weiter. Ebenfalls Repariere ich hin und wieder mal einen PC.

Jetzt hat letztens mein Vater gemeint ich könne doch ein Gewerbe anmelden.

Jetzt ist meine Frage, lohnt sich in meiner Situation ein Gewerbe, was würde alles auf mich zu kommen und kostet mich das etwas, ein Gewerbe zu gründen (Anmeldegebühren, Jährliche Kosten ...) oder soll ich sogar ein Unternehmen gründen ?

LG

...zur Frage

Gewerbeanmeldung als Dualer Student?

Hallo zusammen,

ich beginne im Oktober 2018 ein duales Studium, plane aber ein Gewerbe anzumelden dss ich nebenbei betreiben will. Während des Studiums ist mir klar dass ich ein Nebengewerbe anmelden muss. Aber wie ist das in der Zeit vor dem Studium? Muss ich ein Hauptgewerbe anmelden und dieses dann umschreiben? Und wenn wir schon dabei sind: Muss ich meine Firma über meinen Nebenerwerb informieren? Lg

...zur Frage

Übergangszeit zwischen Angestelltenverhältnis bis Startup?

Ich habe die Kündigung für mein Angestelltenverhältnis eingereicht, um Vollzeit an einer Idee arbeiten zu können, die ich gerne als Startup verwirklichen würde.

Für mich stellt sich die Frage des geeigneten Übergangs, bis zur Festlegung einer Rechtsform und Anmeldung des Gewerbes:

Melde ich mich am Besten Arbeitslos/Arbeitssuchend?

Mache ich mich vorher als Einzelperson schon Selbstständig?

Schreibe ich mich nochmal als Student ein? 

Gibt es hierzu Erfahrungen? Was sind die Vor- und Nachteile? Was ist in Sachen Kranken-, Sozial und sonstigen Versicherungen zu beachten?

Vielen Dank Euch!

...zur Frage

Handel mit Kryptowährung und Münzen ist eine GbR ausreichend?

Hallo alle zusammen. Ein Kollege und ich wollen gerne zusätzlich Geld verdienen bzw. spekulieren. Nach größerer Diskussion möchten wir zwei Dinge verfolgen. 1. Handel mit Kryptowährung (Bitcoin und ähnliches). 2. Handel mit als gesetzlich zugelassene (Sammler-)Münzen

Da beide Ideen als Währung zu bewerten ist, ist der eventuelle Gewinn beim Erlös nach einem Jahr steuerfrei.

Da wir diese Geschäfte mit der Hoffnung des Geld verdienens in Betracht ziehen, sind wir meines Erachtens gewerbetreibende.

Da wir keine Buchhalter sind, möchtens wir es möglich einfach gestalten. Daher die Frage, ist eine GbR für unser Vorhaben ausreichend? GbR da wir unseren "Spekulationsgewinn" mittels einer EÜR geltend machen können. Ist eine GbR für beide "Geschäftsideen" ausreichend? Oder muss für jeden Zweig eine neue GbR gegründet werden?

Oder ist vlt dennoch komplett was anderes in Erwägung zu ziehen?

Zu 1. hier wird ausschließlich im Internet gehandelt mit einer digitalen Währung. Zu 2. diese Münzen sind physisch vorhanden und werden wohl über eBay etc verkauft.

Erbitte eure Rückinfo. Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?