UG Gründen - Fragen über Fragen

1 Antwort

Wenn Deine derzeitige Arbeit mit Deiner UG vereinbar isz´t, dürfte es kein Problem sein.

Zu beachten ist aber Folgendes:

  1. Kein Gehalt zahlen ikann als verdeckte Kapitalzufuhr in die UG bewertet werden.

  2. Alle Verträge zwischen Dir und der UG müssen so gestaltet sein wie unter Fremden.

  3. Am Anfang darf das Gehalt aber geringer sein, weil es ja nur eine Nebentätigkeit ist.

  4. Da Du zu 100 % Anteilseigner der UG bist, gelten nicht die Vorschriften wie für normale Angestellte, sondern wie für selbständige Unternehmer.

  5. Ein Gehalt was Du Dir zubilligst, sagen wir am Anfang 500,-, muss ausgezahlt werden. Du kannst es als Darlehn ggf. in die UG zurück zahlen.

  6. Man kann das Gehalt nicht laufend ändern, würde man mit Fremden ja auch nicht machen.

Mache Dir mal einen Geschäftsplan um einen Eindruck zu haben wie es laufen wird und mit dem die Ergebnisse vergleichen werden können.

zu 5. Angenommen ich kaufe erstmal für 5000€ Produkte ein, woher kommt dieses Geld beim ersten Mal?...klar aus meinem Privatbesitz, aber wie wird das beim FInanzamt deklariert? Das Stammkapital wird ja denke ich nicht angerührt.

zu 2. Also müsste ich für mich einen Arbeitsvertrag aufstellen zwischen mir und der UG, und auf beiden Seiten unterschreiben?

0
@loug1991

Das ist ein seltsamer Irrglaube, dasss das Stammkapital auf dem Konto bleiben muss.

Nein, DEine 10.000,- Stammkapital sind dazu da Geschäft zu machen. sie müssen auf das Konto wandern. Dann den Kontoauszug dem Notar für die Eintragung vorlegen, danach stehen sie für Geschäfte zur Verfügung, also für Einkäufe und Kosten.

Das heißt Du kannst Sie verwenden. Nur eine direkte zurückzahlung an Dich ist verboten. Aber nciht die Auszahlung als Gehalt auf Grund eines Anstellungsvertrages.

Richtig, im Gesellschaftsvertrag wirst Du von den Beschränkungen des § 181 BGB (SElbstkontrahierungsverbot) befreit udn unterschreibst den Anstellungsvertrag sowohl für Dich, wie für die Gesellschaft.

0
@wfwbinder

Danke! Angenommen das Stammkapital würde nicht reichen, kann ich dieses durch Überweisungen von meinem Privatkonto aufstocken?

0
@loug1991

So ohne weiteres nicht.

  1. Stammkapital aufstocken bedarf einer Anmeldung durch den Notar.

  2. Du könntest dem Unternehmen ein Darlehn gewähren. Dann müßtest Du, wie unter Fremden, einen Darlehnsvertrag machen. Also Vereinbarung über Rückzahlung, Zinsen usw.

Wenn mehr als 10.000,- verfügbar wären, würde ich empfehlen gleich eine GmbH zu gründen für die eine Einzahlung von 12.500,- (50 % des Stammkapitals) ausreicht. im Geschäftsleben besserer Stand, als eine UG.

1

Kleingewerbe + Familienversicherung (Jugendlicher)

Guten Morgen,

ich bin 16 Jahre alt und möchte ein Kleingewerbe gründen. Da ich aber zusammen mit meinen Eltern krankenversichert bin, darf ich laut Internet nicht mehr als 400€ im Monat Gewinn machen.

Mein Unternehmen wird ein online Pop-up-Store sein, der nur einen Monat im Jahr geöffnet hat. Ist es okay, wenn ich in diesem Monat nicht mehr als 4800€ Gewinn mache? Oder muss der Gewinn auch in diesem Monat unter 400€ liegen, damit ich noch familienversichert bin?

Kann man dann eventuell den Gewinn "umlagern", sodass ich formal monatlich nur 399€ Gewinn mache?

Danke für Hilfe :-)

...zur Frage

Wenn eine Fa. 25.000 € Stammkapital Einlage hat und Anteile verkauft werden, ist es mgl. bei 50 % Beteiligung 12.500 zu zahlen auch wenn Gewinn 5 Mio € beträgt?

Wenn eine Firma 25.000 € Stammkapital Einlage hat und Anteile verkauft werden, ist es Möglich bei 50% Beteiligung 12.500 zu zahlen auch wenn Gewinn der Gewinn bei 5 Millionen Euro liegen? Ob das jemand macht ist eine andere Frage.

Danke für Ihre Antwort ich freue mich

kaufm L.

...zur Frage

Firmengründung: Aktienhandel als Tätigkeit?

Hallo zusammen,

mich würde interessieren, wie es mit der Steuer aussieht, wenn ich mit meinem Vermögen z.B. eine e.K., UG, GmbH gründe und über diese Firma meine Aktiengeschäfte abwickele.

Nach dem Verkauf zahlt man ja automatisch Abgeltungssteuer, usw.

Wie ist das, wenn ich z.B. eine Jahresgewinn der Firma von 10.000 € habe.

Wie wird dieser dann versteuert ? Wären die Gewinne dann doch doppelt versteuert ...

Vielen Dank für Eure Hilfe. Gruß ChrisR

...zur Frage

UG Gesellschaftsanteile?

Hallo, 2 gute Freunde von mir wollen eine UG gründen und da ich im Vorfeld viel bereits mitgeholfen habe, ist geplant, dass ich auch Gesellschafter werden soll, somit Geschäftsanteile halten soll. Nun ist bei mir das Problem, dass ich Dualer Student bin und deshalb einen festen Hauptarbeitsgeber habe. Meine Frage ist nun, würde die UG als Nebenjob gelten? Demmüsste ja meines Wissens nach auch mein Arbeitgeber dann zustimmen und ich befürchte, dass dies nicht allzu positiv bei meinem Chef ankommen würde. Ich hatte jedoch nicht vor wirklich aktiv in der UG mit zu arbeiten sondern eher als eine Art Berater zu fungieren.

...zur Frage

Kann man im Bewerbungsgespräch nach dem Gehalt fragen?

Die Tochter eines Freundes hat demnächst ihr erstes Bewerbungsgespräch. In der Stellenanzeige stand natürlich nichts konkretes über das Gehalt. Kann man danach im Bewerbungsgespräch offen fragen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?