ueberweisung unter vobehalt

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nockel: Der Vermerk allein auf der Überweisung "Zahlung unter Vorbehalt" genügt nicht. Du hättest der Bank unmissverständlich schreiben müssen, um ihr die Möglichkeit zu geben, zu reagieren und auch die die Zahlung abzulehnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nockel
09.02.2013, 18:01

hi ich hab mit der Bank ja schon gesprochen aaber ich traue dem nicht ,dass die Berechnung stimmt.

0

Deine Idee ist leider nicht gut.

Solltest du zahlen, müsstest du dir ggf. gerichtlich bis zum BGH dich gegen die Bank durchklagen.

Solltest du nicht rechtzeitig zahlen gibt es massiv Ärger mit der Bank.

Eigentlich bleibt nur der Ausweg, bei einem Treuhandkonto einzuzahlen, aber wie das geht sollte dir die Verbraucherzentrale sagen.

Ein vermerk "unter Vorbehalt" ist unverbindlich und versetzt dich nicht in die Lage dein geld oder anteilig davon zurückzufordern, wenn du dich im Recht wähnst....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?