Übertragung Resturlaub neuer Arbeitgeber und Auszahlung nach Kündigung?

3 Antworten

Wenn Du den Arbeitgeber in der zweiten Jahreshälfte wechselst, hast Du die Wahl, ob Du beim alten Arbeitgeber den vollen Jahresurlaub in Anspruch nimmst oder nur anteilig. Da hast Du dich entschieden. Der alte Arbeitgeber müsste Dir diesen Urlaubsstatus bescheinigt haben.

Du hast also 6 Urlaubstage beim neuen Arbeitgeber erworben (3 * 25 / 12) plus ggfs. in diesem Jahr erworbene Ansprüche.

P.S. Bruchteile von Urlaubstagen gibt es nicht.

Du hast bei dem neuen Arbeitgeber 6 Tage Urlaubsanspruch erworben. Deinen bereits beim alten Arbeitgeber genommenen Urlaub mit in seinen Urlaubsanspruch einzurechnen ist unzulässig.

Vielen Dank Snoopy155 und Mickey. 

So hatte ich mir das auch gedacht. Gibt es hier zu auch ein Urteil, das ich dem AG vorlegen kann, da er mir nur 2,5 Tage geben möchte? 

Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?