Ich übertrage meinem 2. Sohn ein Anwesen im Wert 200.000 €, hat die Tochter meines verstorbenen Sohnes noch Rechte?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

1. Die Tochter des verstorbenen Sohnes tritt erbtechnisch an dessen Stelle. Also Deine Enkelin ist gesetzliche Erbin und ist Pflichtteilsberechtigte.

2. Natürlich kannst Du dem anderen Sohn ein Grundstück übertragen. Habt ihr die Frage des Nießbrauchs mit dem Steuerberater besprochen? Wenn es vermietet ist, verliert ihr die Abschreibungen. Du bekommst zwar die Miete, kannst aber nicht abschreiben, weil Dich der Wertverlust nicht trifft und der Sohn kann nicht abziehen, weil er keine Einkünfte daraus hat. Es gibt ggf. andere Lösungen.

3. Falls Du innerhalb von 10 Jahren nach der Schenkung sterben solltest (bleib also gesund) hätte die Enkelin einen Pflichtteilsergänzungsanspruch, wenn das was sie erbt (oder vorher geschenkt bekommen hat) nicht mindestens den Pflichtteil ausmacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?