Überstunden Abbau-Mitspracherecht des Mitarbeiters durchsetzbar?

2 Antworten

Weder das Gesetz noch in der Regel der Individualarbeitsvertrag enthält Regelungen darüber, wie Überstunden zu bezahlen sind.

Dann gilt die Vereinbarung zur normalen Vergütung auch für die Überstunden.

Zuschläge für Überstunden müssen nur dann bezahlt werden, wenn sie im Arbeitsvertrag, Tarifvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung festgelegt worden sind. Abgesehen von der Bezahlung der Überstunden kann vertraglich auch ein Ausgleich in Freizeit vorgesehen werden.

Das Gesetz gibt nicht vor, auf welche Weise die Überstunden ausgeglichen werden. Deshalb müssen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer in diesem Punkt einigen.

Im Regelfall sind Überstunden zusätzlich zu bezahlen. Sie können nur dann durch Freizeitausgleich (Abbummeln) ausgeglichen werden, wenn der Arbeitnehmer damit im konkreten Einzelfall einverstanden ist oder wenn sich der Arbeitgeber diese Möglichkeit des Überstundenabbaus im Arbeitsvertrag vorbehalten hat.

Gru0 Z... .

Wann hat man das Recht, Geld für Überstunden einzufordern?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass man Geld für Überstunden, die man nicht bezahlt bekommen hat, einfordern kann und dass das auch nachträglich geht. welche Voraussetzungen muss man dafür erfüllen und für welchen Zeitraum wäre dabei eine Forderung möglich? Kann man das auch machen, wenn das Arbeitsverhältnis nicht mehr besteht?

...zur Frage

Ist Überstundenauszahlung als steuerfreier Gutschein möglich?

Meine Frau übt einen Minijob in einem Supermarkt aus. Es haben sich mittlerweile einige Überstunden angesammelt, die sie aufgrund des geringen Personals nicht abbauen kann. Nun haben wir davon gehört, dass ein Arbeitgeber steuerfreie Gutscheine von seinem Unternehmen ausstellen kann. Wäre es also möglich, für die Überstunden gleichwertige Gutscheine zum Kauf von Lebensmitteln zu bekommen? Denn wenn sie sich die Stunden auszahlen lassen würde, käme sie ja über die € 400 und müsste somit alles versteuern.

...zur Frage

Arbeit: Darf der Arbeitgeber bei einer 42-Stunden-Woche noch Überstunden anordnen?

Frage zur Arbeit: Darf der Arbeitgeber bei bestehender 42-Stunden-Woche noch Überstunden anordnen? Wir haben momentan sehr viel zu tun, es kommt vielleicht so weit.

...zur Frage

Gratisüberstunden?

Ist der Arbeitgeber berechtigt im Arbeitsvertrag eine Klausel einzufügen in der er 8 bzw.10 Überstunden pro Monat als mit dem Gehalt abgegolten erklärt? Gibt es dafür eine gesetzliche Grundlage?

...zur Frage

Darf Arbeitgeber entscheiden, was mit den Überstunden passiert?

Eine Freundin von mir hat sehr viele Überstunden. Jetzt wurde sie aber noch nie von ihrem Arbeitgeber darauf angesprochen. Darf Arbeitgeber entscheiden, was mit den Überstunden passiert? Kann dieser entscheiden, ob die Arbeitsstunden ausbezahlt werden oder ob sie durch Urlaub abgebaut werden müssen? Darf der Arbeitgeber auch entscheiden, wann dies passiert?

...zur Frage

Hinzuverdienen bei Witwenrente und Teilzeitarbeit-Überstunden ausbezahlen

Hallo, meine Lebensgefährtin erhält eine Witwenrente (ca.569.-€) und arbeitet auf Teilzeit sodass sie gerade in dem Rahmen der Zuverdienst- grenze ist. Nun hat sie allerdings 120 Überstunden aufgrund Krankheiten der Kollegen und möchte sich diese Überstunden nun auszahlen lassen. Sie befürchtet aber,das ihr dann die Witwenrente gekürzt wird, obwohl es ja nur 1 bzw. 2 Auszahlungen außer Reihe wären.Ich weis das man bei bei einem Minijob 2 x im Jahr wegen Krankheit eines anderen Mitarbeiters die doppelte monatl. Stundenzahl arbeiten und auszahlen lassen darf.Kann mir bitte jemand Auskunft darüber geben, ob dies auch bei der Kombination Witwenrente u. Teilzeitarbeit möglich ist ohne das die Witwenrente gekürzt wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?