übernimmt das amt 1037 Euro Kaution als Darlehn oder überhaut nicht

3 Antworten

Egal woher Du kommst - erfüllt die Wohnung alle vorgeschriebenen Kriterien und der Umzug wurde vorher genehmigt, übernimmt das Jobcenter die Kaution.

das amt

Hatten wir neulich erst....

Was für ein Amt meinst Du denn? Möglicherweise das Jobcenter? Mir ist bekannt, dass das Jobcenter Mietkautionen übernimmt und das ggf nicht nur darlehensweise. Elementare Voraussetzung ist natürlich, dass man den Mietvertrag dem Jobcenter vorlegt und genehmigen läßt. Ohne dem gibt es keinen einzigen Cent. Wenn aber genehmigt ist und der Berechtigte die Kaution nicht aufbringen kann, überweist das JC diese an den Vermieter, aber nicht, ohne sich den späteren Rückzahlungsanspruch gegen den Vermieter abtreten zu lassen. Ich bin Vermieter und staunte nicht schlecht als ich ein Einschreiben mit der Abtretungserklärung vom JC zugestellt bekam. Noch mehr habe ich über das Chaos bei der späteren Rückzahlung gestaunt. Aber das ist ein anderes Thema.

1

Danke

0

Nein ich wollte wissen ob die Kaution über 1037 Euro nimmt als Darlehn

Wie berechnet man die Gesamtkosten für eine Mischfinanzierung mit endfälligem Darlehen und Bausparvertrag?

Hallo,

um die Gesamtkosten einer Mischfinanzierung aus endfälligem Darlehn und gleichzeitig laufendem Bausparvertrag, welcher das Darlehn nach 10 Jahren ablöst, zu berechnen, sehe ich zwei Wege:

Ich addiere die Zinskosten aus endfälligem Darlehn und Darlehnsphase des Bausparvertrags und subtrahiere die Habenzinsen aus der Sparphase des Bausparvertrags: - (Zinsen endfälliges Darlehn) - (Sollzinsen Darlehnsphase BSV) + (Habenzinsen Sparphase BSV)

Ein zweiter Weg ist es die monatlichen Kosten über die gesamte Laufzeit zu addieren und davon den Kreditbetrag zu subtrahieren, quasi eine Blackbox-Rechnung bei der man die Einzahlungen gegen die Einnahmen (also den Kredit) stellt.

Bei letzter Rechnung komme ich auf einen deutlich geringeren Kostenbetrag als bei der Ersten. Was ist mein Denkfehler bei der zweiten Rechnung?

...zur Frage

Verrechnung der Kaution mit Mietschulden des Nachmieters?

Hallo, vielleicht weiß hier jemand Rat. Eine Freundin hat im Oktober 2011 ihre Wohnung gekündigt und auch für einen Nachmieter ab 15.12.2011 gestellt, dass sie selbst auch zum 14.12. ausgezogen ist. Die Schlüsselübergabe hat ordnungsgemäß statt gefunden, Beanstandungen gab es keine. Der Nachmieter hat wohl irgendwie beim Amt etwas verschlammt, dass von dort bis heute keine Miete bei dem Vermieter eingegangen ist. Angeblich Fehler beim Amt, was auch immer. Jetzt hat der Vermieter schriftlich mitgeteilt, dass er ihre Kaution einbehalten wird und mit den Mietschulden des Nachmieters verrechnen wird, weil sie nicht für einen solventen Nachmieter gesorgt hat. Außerdem hat er die Wohnung dem Nachmieter jetzt fristlos gekündigt, die Schlüsselübergabe eingefordert und gesagt, dass alles in der Wohnung jetzt ihm gehören würde als Sicherheit und nichts daraus entwendet werden darf. Ich frag mich, ob das alles erlaubt ist. Darf der Vermieter das überhaupt? Bis heute hat sie ihre Kaution nicht zurück erhalten, weil der Vermieter ja noch ein paar Monate (ich glaube 6) zurück behalten darf wegen der Nebenkostenabrechnung etc. Darf er wirklich die Kaution zurück behalten, weil der NAchmieter Schulden hat? Sie ist ja früher aus der Wohnung aus gezogen, doch der Vermieter war mit dem Nachmieter einverstanden und hat ja schließlich den Mietvertrag unterschrieben. Sie hat Sorge ihr Geld nie wieder zu bekommen. Danke für Eure Mühe. Nici

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?