Übernahme von meiner Lebensversicherung?

2 Antworten

Leider ist Dein Sachverhalt unklar. Vor allem der letzte Satz stiftet Verwirrung.

Es wird mir jetzt nichts ausbezahlt, den Lebensversicherung war als Rentenunterstützung gedacht und wird von mir auch weiter einbezahlt.

Also ist es keine Lebensversicherung (Zahlung bei Todesfall), sondern eine Rentenversicherung. Und da Du weiter zahlst, war Dein Vater wohl nihct die versicherte Person, sondern Du bist es, damit Du eine Rente bekommst, wenn Du mal aus dem Arbeitsleben ausscheidest.

Auf jeden Fall hat Dir Dein Vater wohl vor 3 Jahren die Versicherung mit dem damaligen Rückkaufswert geschenkt.

Das würde auf den Freibetrag von 400.000,- bei der Erbschaftsteuer mit nach 3 Jahren noch 70 % des Rückkaufswerts von vor 3 Jahren angerechnet.

Ja stimmt, ist dann wohl eine Rentenversicherung und ich bin auch der Versicherte. Vielen Dank für die Antwort.

0

Hallo Isabella, herzliches Beileid zum Tod Deines Vaters.

Scheinbar hat er sich gut um Dich gekümmert: Eine 15 Jahre alte (Lebens) bzw. private Rentenversicherung hat höchstwahrscheinlich sehr gute Bedingungen.

Wie Du vielleicht weißt, gibt es wegen der Finanzkrise (die noch läuft) und wegen der EZB, wenn man heute so was abschließt, nur noch minimale Verzinsung für solche Verträge.

Achte darauf, dass Du immer pünktlich und regelmäßig einzahlst.

Ausserdem würde ich an Deiner Stelle mal nachschauen wer denn der Begünstigte in dem Fall ist, dass Du verstirbst. Kontrolliere das! Da kann sich bei der Überschreibung auf Dich und/oder jetzt beim Tod Deines Vaters was geändert haben. -Oder eine Änderung erforderlich sein.

Was möchtest Du wissen?