Übernahme nach Elternzeit bei Insolvenz des Arbeitgebers

1 Antwort

Hallo, habe hier etwas für dich im Netz gefunden : " Muss Ihr Arbeitgeber Insolvenz anmelden, während Sie in der Elternzeit sind, besteht erstmal das sozialverischerungspflichtige Beschäftigungsverhältnis weiter. Wenn ein Rechtsnachfolger besteht oder der Betrieb saniert wird, haben Sie Anspruch auf Wiedereinstellung. Nach den Regelungen des Kündigungsschutzes kann 8 Wochen vor Beginn der Elternzeit und während dieser Zeit nicht gekündigt werden. Dieser besondere Kündigungsschutz kann im Fall einer Insolvenz durch die für den Arbeitsschutz zuständige oberste Landesbehörde aufgehoben werden." Schau selbst noch einmal :
http://www.arbeitsratgeber.com/insolvenz-arbeitgeber-0220.html
Ich hoffe es hilft dir weiter. mfg K.

hallo, und danke erstmal für deine antwort. heute wurde ich von der personalchefin der neuen firma angerufen! diese teilte mir mit, das mit der insolvenz auch mein arbeitsvertrag erloschen ist. somit ist die neue firma auch nicht für mich zuständig und sie müssen mich auch nicht weiter beschäftigen.ist dies richtig! auf einen schriftlichen arbeitsvertrag muss man doch sicher auch eine schriftliche kündigung bekommen? eigentlich hätte ich ja heute auf arbeit gehen müssen. ich habe ja nun auch keine krankenversicherung weil sich keiner für mich zuständig fühlt. arbeitslos kommt auch nicht in frage, da ich ja noch eine gültigen arbeitsvertrag habe. wie seht ihr das. was versteht man unter rechtsnachfolger. wie wird das definiert? ich hoffe, sie können mir nochmals helfen.

0
@Sandy0412

Hallo Sandy, nehmen Sie schnellstens Kontakt mit dem Involvenzverwalter auf und machen einen möglichen Anspruch auf Wiedereinstellung geltend. Teilen Sie dem Insolvenzverwalter mit, dass für Sie ggf. ein Sonderkündigungsschutz besteht . Eine Rechtsnachfolge ist der Übergang von Rechten und Pflichten von einer Firma auf eine andere. Also so wie es bei dir der Fall ist. Also schnellstens Handeln !! Viel Glück ! LG K.

0
@Gaenseliesel

Ist es dafür jetzt nicht schon zu spät. Meine Elternzeit ist ja nun schon vorbei! Hätte ich den Anspruch nicht schon vorher geltend machen sollen? Werde natürlich trotzdem den Insolvenzverwalter anschreiben. Finde auch super, dass mir dies nicht vom Arbeitsamt mitgeteilt wurde. Dort ist meine Situation bekannt und es gibt keine Hilfestellung!

0
@Sandy0412

Eventuell ist noch etwas zu retten. Erstens Insolvenzverwalter und evtl. parallel dazu zum Arbeitsgericht !

0
@Gaenseliesel

schreiben für insolvenzverwalter ist schon geschrieben. geht morgen gleich mit der post raus. unabhängig davon müsste der insolvenzverwalter mich doch schriflich kündigen, oder? ein schriftlicher arbeitsvertrag muss doch auch rechtskräftig aufgehoben bzw. gekündigt werden!?

0

Zwei Verträge überlappen sich, neuer Arbeitgeber aber im Ausland?

Mal angenommen ein Arbeitnehmer kündigt in seiner Firma X, hat aber noch 4 Wochen Resturlaub. Diesen Urlaub nimmt er dann auch zum Schluß des Arbeitsverhältnisses bei Firma X. Der Arbeitnehmer hat aber einen neuen Arbeitsvertrag bei Firma Y, fängt dort aber schon innerhalb seines Resturlaubes an, den er noch bei Firma X hat. Kann der Arbeitnehmer bei einer neuen Arbeitsstelle anfangen, während er noch 4 Wochen Resturlaub von seiner alten Firma X ableistet und somit da auch noch beschäftigt ist? Der neue Arbeitgeber ist zudem im asiatischen Ausland.

...zur Frage

Kündigung durch Insolvenzverwalter-wie soll/kann ich mich verhalten?

Ich befinde mich seit einigen Monaten im Krankenstand (Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit noch nicht absehbar) und wurde Ende Februar von einem Insolvenzverwalter angeschrieben,( da ich ja offiziell noch zum Mitarbeiterstamm zähle), dass meine Firma ein Insolvenzantragsverfahren angemeldet hat, aber versucht werden soll, die Firma zu sanieren, ansonsten wird Anfang Mai die Insolvenz eröffnet. Jetzt habe ich durch Zufall von einem Mitarbeiter erfahren, dass durchgesickdert ist, dass ca. ¼ der Belegschaft durch einen neuen Besitzer übernommen werden sollen, allen Anderen soll gekündigt werden. Es soll auch einen Sozialplan geben, zu dem es Hinweise auf gewisse Unregelmäßigkeiten gibt , von denen ich Kenntnis habe. Jetzt wurden die Mitarbeiter zu einer Betriebsversammlung eingeladen, in welcher die Personen benannt werden sollen, die von der Kündigung betroffen sind. Nun meine Frage: hätte mich der Insolvenzverwalter nicht auch zu dieser Betriebsversammlung einladen müssen? (Gehöre mit ziemlicher Sicherheit auch zu den Gekündigten). Wie kann/soll ich mich jetzt verhalten? Habe auch noch 20 Tage Resturlaubsanspruch. Soll ich schriftliche Kündigung abwarten und dann meine Rechtsschutzversicherung einschalten, oder Kontakt zum Insolvenzverwalter suchen? Wer hat einen Rat für mich?

...zur Frage

Kredit bei plötzlicher Arbeitslosigkeit

Hallo, ich habe vor 2-3 Wochen eine Kreditanfrage bei einer Bank gestellt, habe auch schon alle Unterlagen mit Lohnzettel und Arbeitsvertrag abgegeben, habe aber noch keinen Vertrag unterschrieben. Ich habe jetzt nach 11 Jahren Arbeit eine Kündigung mündlich erhalten, die schriftliche Kündigung liegt noch nicht vor, folgt aber noch. Muss ich das dem Kreditgeber mitteilen das ich die Kündigung erhalten habe? Die Chancen auf einen Kredit sind ja dann sehr gering.

...zur Frage

Jobwechsel : Lässt sich als Arbeitnehmer eine lange Kündigungsfrist (lt. Tarifvertrag 6 Monate zum Quartalsende) beim bestehenden Job umgehen?

Welche Möglichkeiten habe ich? Laut Tarifvertrag (Bestandteil vom Arbeitsvertrag sind diese Regelungen) muss ich als Arbeitnehmer genau so lange Kündigungsfristen einhalten wie der AG (öffentlicher Dienst).

...zur Frage

Hat man immer ein Recht auf einen schriftlichen Arbeitsvertrag?

Ich habe gelesen, dass mündliche Arbeitsverträge grundsätzlich genauso wirksam und rechtskräftig sind wie schriftliche. Ich habe leider auch nach 2 Monaten Arbeit immer noch nichts schriftliches vorliegen und würde einen schriftlichen vertrag schon dem mündlichen vorziehen da darin ja einiges sehr viel genauer geregelt ist. Habe ich ein gesetzliches Recht auf einen schriftlichen vertrag?

...zur Frage

Wiederbeschäftigung nach Elternzeit

Hallo:-)

Seid etwa 4 Jahren bin ich in einer kleinen Firma (>10) beschäftigt.

Nun interessiert mich Folgendes. Ist auch bei einer kleinen Firma der Arbeitgeber verpflichtet mich nach der 12 monatigen Elternzeit wieder einzustellen.

Oder kann er mich während dieser entlassen? Ich glaub während einer Schwangerschaft ist eine Kündigung doch unmöglich, oder?

Vielen Dank für eure Antworten.

Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?