Überlassungsvertrag vs. Kaufvertrag??

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Namen sind Schall und Rauch.

Deine Brüder haben ein Drittel eines Grundstückes. Du erhältst diese Drittel und gibst ihnen Geld dafür. Das nennt man umgangssprachlich einen Kauf.

Da es sich um Grundstücke handelt, muss das ganze Ding notariell beurkundet werden. Da es sich um einen Kauf handelt, ist das beurkundete Schreiben logischerweise ein Kaufvertrag. Wie man das Ding nennt ist dem Finanzamt aber egal, 55% der Personen auf dem Finanzamt erkennen einen Kaufvertrag, wenn sie ihn lesen.

Der Kaufbetrag gehört zu den Anschaffungskosten und die Zinsen für die Finanzierung sind abzugsfähige Werbungskosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?