Überlassung als Nachmieter - welche vertragliche Festlegung?

1 Antwort

Gegenfrage: Hat der Vermieter diesem Nachmieter zugestimmt? Wurde schon ein entsprechender Mietvertrag erstellt und evtl. schon unterschrieben? Alle Vereinbarungen helfen nichts, wenn der Vermieter diesen Mieter ablehnt.

Mietausfall als Schadensersatz, wenn Nachmieter in Vermögensverfall gerät?

Der Vermieter kündigt einem Mieter wegen Zahlungsverzuges fristlos. Nachdem der Mieter endlich ausgezogen ist, erhält der Vermieter einen neuen Mieter, der auch die ersten beiden Mieten vollständig zahlt. Danach gerät dieser Nachmieter aber in Vermögensverfall und kann die weiteren Mieten nicht mehr zahlen. Er zieht, nachdem er drei Mieten in Rückstand geraten ist, von allein aus. Kann der Vermieter diesen Mietausfall von dem ursprünglichen Mieter, der wieder zu Geld gekommen ist, ebenfalls als Schadensersatz verlangen und wie lang erhält er den Mietausfall?

...zur Frage

Auszug aus Wohnung, mit Nachmieter geklärt, Vermieter nicht

Hey, bei uns ist jetzt folgender Sachverhalt: Wir ziehen aus der Wohnung aus und haben schon einen Nachmieter gefunden (ein befreundetes Ehepaar). Kann es nun sein, dass der Vermieter verlangen darf, dass gestrichen werden muss, obwohl die Nachmieter zugestimmt haben, dass sie die Wohnung in dem momentanen Zustand übernehmen? Weißungspflicht steht im Vertrag auch drinnen.

...zur Frage

Reparatur nach Auszug und Wohnungsübergabe wird mir in Rechnung gestellt...

Ich bin letztens umgezogen. Alles lief wie geschmiert, Übergabeprotokoll usw hat alles gepasst. Jetzt bekomme ich nach zwei Monaten eine Rechnung über ein Teil das kaputt ist (bzw. jetzt wurde es ja repariert).

Die Begründung warum ich die Rechnung zahlen soll ist, dass es sich um einen Verbrauchsgegenstand handelt und da ich es länger ver/gebraucht habe als der aktuelle Mieter soll ich es auch bezahlen... Das kann doch so nicht stimmen, ich bin aus der Wohnung raus und werde nichts mehr darin bezahlen. Es geht um 75€, damit muss der Mieter sich drum kümmern. Dies ist vertraglich so festgelegt... Ich weigere mich momentan dies zu zahlen, wollte aber mal nachfragen ob ich auch wirklich im Recht bin. Danke

...zur Frage

Wer zahhlt die Miete bei Hartz 4 wenn der Mieter vorzeitig innerhalb der Frist) auszieht?

Unser Mieter bezieht Hartz 4. Wir sind vor einer Woche mündlich in Kenntnis gesetz worden, man würde zum 01.04.2013 ausziehen. Weder liegt eine schriftliche Kündigung vor, es wird wahrscheinlich verweigert, die Miete in der Kündigungsfrist zu zahlen. Bisher zahlt das Amt an den Mieter, der dann an uns weiterleitet. Das ist dann nicht mehr sichergestellt. Ist es grundsätzlich so, dass wir als Vermieter eine Mitteilungspflicht dem Amt gegenüber haben. Muß das Amt die Nachmiete in jedem Fall gewährleisten, denn scheinbar wird hier ab dem 01.04.2013 bereits eine neue Wohnung angemietet und die wollen wohl hier doppelt beziehen. Selbst wenn wir auf die Miete verzichten würden. Müssen wir das melden? Können wir sonst haftbar gemacht werden? Was sollen wir tun?

...zur Frage

Vermieter reagiert wochenlang nicht auf Kündigung und anderes - was tun?

Hallo, ich muss leider etwas ausholen, um unser Problem zu erklären: Wir (mein Verlobter und ich) sind zum Juli in eine frisch teilsanierte Wohnung gezogen. Am Anfang gab es kleine Probleme, die wir immer schnell mit der Frau des Vermieters per Mail lösen konnten. Anfang/Mitte Dezember bat ich die Wohnzimmertür reparieren/nachbessern zu lassen, da sie nicht schließt. Ich erhielt nie Antwort. Einen Monat darauf richtete ich noch eine Anfrage an den Vermieter, wegen mangelhafter Arbeit bei der Sanierung bzw. beim Kücheneinbau. In der Wohnung befindet sich eine neue EBK, die wir mit monatlich 100,-€ (5 Jahre) abzahlen. Wieder keine Reaktion. Inzwischen hatte sich aber ein ganz anderes Problem aufgetan: Die Fima in der mein Verlobter arbeitet droht pleite zu gehen, drei Monate war sie nicht in der Lage das Gehalt voll und fristgerecht zu bezahlen, daher suchte er nach einer neuen Stelle. Die fand er auch recht schnell, allerdings nicht in der gleichen Stadt, sondern in der Stadt in der ich arbeite und zu der ich täglich 2 Stunden (hin und zurück) pendle. Also möchten wir jetzt dort hin umziehen. Die Kündigungsfrist bei dem Job meines Verlobten betrug nur einen Monat, bei der Wohnung sind es aber 3 Monate, allerdings muss er den neuen Job am 1.3. antreten. Wir haben Ende Januar die Kündigung per Post geschickt, mal wieder keine Reaktion! Uns ist klar, dass wir kein Recht haben früher auszuziehen, aber hätten wir nicht wenigstens eine Kündigungsbestätigung bekommen müssen? Wir haben darum gebeten schon zum März ausziehen zu können und vorgeschlagen Nachmieter zu suchen, was wir dann auch getan haben, obwohl wir keine Antwort hatten. Nach einer gewissen Zeit haben wir bei den Vermietern angerufen, das Telefon ist abgestellt... Einige Zeit später sind wir mal an deren Haus vorbei gefahren, kein Name mehr an Klingel und Briefkasten... Also habe ich unseren Vermieter gegooggelt und seine Firma ausfindig gemacht und dort mal angerufen, aber er ist angeblich nie da (bei den 2mal die ich´s versucht habe). An die Firmen-E-Mail-Adresse haben wir dann nochmal die Kündigung geschickt, keine Reaktion, auch kein Rückruf um den ich gebeten hatte. Dann habe ich von Nachbarn die Handynummer seiner Frau bekommen und diese in Frankreich erreicht. Sie ist Französin und lebt wohl den Winter über dort. Das führte allerdings zu einer prompten Reaktion seinerseits, er wollte die Selbstauskünfte der Wohnungsinteressenten haben! Es schien also, als wäre er einverstanden, dass wir zum März ausziehen. Wir haben 3 gutsituierte junge Paare vorgeschlagen, alle uns ähnlich, so dass sie seinen Vorstellungen entsprechen müssten und ins Haus passen. Das war vor 10 Tagen, seit dem wieder keine Reaktion! Auch nicht, als ein Paar abgesprungen ist, was ich ihm natürlich gleich weiterleitete. Und auch nicht, als ich für dieses Paar neue Interessenten gefunden habe und ihm die Selbstauskunft schickte. Was sollen oder können wir jetzt machen??? Danke im voraus V.

...zur Frage

Schaden am Parkettboden: Versicherung hat bezahlt, wurde aber nicht repariert?

Hi Ich hab da mal eine Frage. Ich bin vor 5 Monate aus einer Mietwohnung ausgezogen. Damals ist durch den Auszug, ein tiefer Kratzer im Parkettboden entstanden. Denn ich auch gleich der Versicherung gemeldet habe und es nach 4 Monate, nach Einreichung der Rechnung vom Vermieter, beglichen wurde. Ich kenne die Nachmieter, wurde letzte Woche eingeladen und hab da gesehen das der Schaden immer noch da ist.

Ist das Rechtens das er den schaden nicht beseidigt hat? Finde es recht unfär an meiner Versicherung und der Vermieter hat damals so ein Theater gemacht, das es ein Totalschaden am Boden ist usw.

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?