Über Eltern Privat versichert. Bei Arbeitsbeginn Zwang zum Wechsel in die GKV?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn er im Bereich der Versicherungspflicht ist, dann landet er auch dort. Ich sehe da keine Alternative.

Nach dem Text hier:

http://www.stu-kv.de/check/index.htm

kann man danach nur in die PKV kommen, dort beliben, wenn man 3 Jahre aufeinander mindestens 47.700,- Euro brutto verdient.

Das ist leider wirklich so. Da man wohl nicht davon ausgehen kann, dass er am Anfang wohl unter der Bemessungsgrenze liegen wird. Sinnvill in diesem Fall kann es allerdings sein, sich die Anwartschaft zu erhalten. Kostet nicht viel und man kann ohne Probleme und ohne neue Einschätzung wieder in die private Wechseln. Bei mir waren das keine 2 Euro im Monat, die ich 4 Jahre lang bezahlt habe und seit letztem Jahr bin ich nun auch wieder zurück in die Private, ohne neue Gesundheitsprüfung. einfach mal den Verteter fragen...

Was möchtest Du wissen?