Über Bu Rente

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Gesetzgeber hat sich im Jahre 2001 durch eigene Gesetzgebung im Sozialgesetzbuch VI, SGB VI, aus der ohnehin bescheidenen Verantwortung verabschiedet und bürdet den jüngeren Arbeitnehmern damit die Last einer größeren eigenen Absicherung auf. Die bisherige Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsrente entfällt, für alle die nach dem 01.01.1961 geboren wurden. Stattdessen wurde eine zweistufige Erwerbsminderungsrente eingeführt. Für diesen Personenkreis gilt der Berufsschutz nicht mehr, eine Arbeitsaufnahme in einem anderen Beruf ist damit für diese zumutbar. Im Falle von Berufsunfähigkeit können Sie über die gesetzliche Rentenversicherung einige wenige Prozent Ihres bisherigen Einkommens als sogenannte Erwerbsminderungsrente erhalten. Das Niveau dieser Rente ist äußerst gering. Mehr als 30% des ursprünglichen Bruttogehaltes kann nicht über die gesetzliche Rentenversicherung erzielt werden. http://www.brutto-netto-rechner.info/bu/bu-rente.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Primus
29.09.2013, 10:50

@billy hast Du darauf geachtet?

Ich bin Selbständig

1

Hast Du mindestens 60 Monate lang Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt, kannst Du auch mit Leistungen von der Deutschen Rentenversicherung Bund rechnen.

Weniger als 60 Monate oder keine Einzahlung = keine Leistungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau ist denn die Frage? Ob ein prinzipieller Anspruch auf gesetzliche EM-Rente besteht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Geroell, das kommt drauf an, ob Du Rentenbeiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hast, für einen Erwerbsminderungsrentenanspruch müßtest Du grundsätzlich 5 Jahre einbezahlt haben und dazu noch in den letzten 5 Jahren vor der Krankheit/vor dem Unfall 3 Jahre Pflichtbeittäge gezalt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?