U-Bahn Gleis betreten?

3 Antworten

EBO und AEG sehen hierfür eine Geldbuße von bis zu 50.000 € vor, siehe dazu § 62 Abs. 2 EBO i.V.m. § 64b Abs. 2 Nr. 2 EBO i.V.m. § 28 Abs. 1 Nr. 6 Buchstabe a AEG i.V.m. § 26 Abs. 1 Nr. 1b AEG i.V.m. § 28 Abs. 2 AEG.

Eine anderslautende Regelung ist mir nicht bekannt. Im Übrigen stände je nach Tatbegehung noch § 315 StGB im Raum.

Auch eine Verjährung liegt noch in weiter Ferne. § 28 Abs. 2 AEG sieht eine Geldbuße von bis zu 50.000 € vor. Die Verfolgungsverjährung tritt nach § 31 Abs. 2 Nr. 1 OWiG "bei Ordnungswidrigkeiten, die mit Geldbuße im Höchstmaß von mehr als fünfzehntausend Euro bedroht sind" erst nach drei Jahren ein.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Ja sicher, es ist eine Ordnungswidrigkeit ‼

Lediglich über die Höhe dieser Geldstrafe ließe sich streiten.

" Laut Eisenbahnbetriebsordnung handelt es sich beim Betreten der Gleise um eine Ordnungswidrigkeit.

Wird jemand dabei erwischt, muss er mit einer Verwarnung und einer Geldstrafe in Höhe von 25 Euro rechnen " !

Auch bei 200 Euro wäre ich auch dem Handy hinterhergesprungen. Ist immer noch günstiger als ein Neukauf.

0
@EnnoWarMal

dass Gleisbett liegt in der Regel ganz schön tief 🤔 da hinunter käme ich ja auch noch aber dann ... 🤭

Ich denke, in dieser Situation überwiegt die Spontanität...die Gefahrensituation ist da erstmal zweitrangig, man agiert aus einer Art Schockzustand heraus.

Ob ich mein ALDI Smartphone gerettet hätte.... 🤷‍♀️

1
@Gaenseliesel

Ich bin schon mal runtergestiegen, weil ich ein 20-Cent-Stück blinken gesehen habe. Meine Lebensgefährtin hat aber ,ziemlich mit mir geschimpft.

0

Wo hast du denn die Aussage oben her? Quellen sind immer hilfreich, um die Aussagen nachvollziehen zu können. Fängt schon damit an, dass eine Verwarnung + Geldstrafe Blödsinn ist, das gibt es im OWI-Bereich nicht. Entweder gibt es eine Verwarnung + Verwarnungsgeld, oder eine Geldbuße ("Bußgeld").

Zu der Höhe der Geldbuße siehe meine Antwort oben.

0
@Answer123

das ist " Erbsenzählerei " .... wird man erwischt, kostet es €, wie auch immer man es nennt !

0
@Gaenseliesel

Das ist auch nicht mein eigentliches Problem mit der obigen Aussage. Aber es sagt etwas über denjenigen aus, der das geschrieben hat. Ein Rechtsanwalt wird es jedenfalls (hoffentlich) nicht gewesen sein.

Mich würde aber trotzdem die Quelle deines Zitats interessieren, gerade weil ich auch die angebliche Höhe des Bußgeldes nicht nachvollziehen kann, siehe auch meine Antwort oben.

0
@Gaenseliesel

Ok, danke. Keine Ahnung, wie die darauf kommen. Die Eisenbahnbetriebsordnung nennt jedenfalls nicht explizit 25 €, sondern bis zu 50.000 €. In den "bis zu" sind die 25 € natürlich drinnen, aber eben auch die 200 €.

Aber vermutlich gibt es noch landesspezifische oder ggf. sogar kommunale Vorschriften, die das weiter spezifizieren. Das entzieht sich jedoch unserer Kenntnis und übersteigt die Möglichkeiten dieses Forums.

1

Was möchtest Du wissen?