Treuhänder über Arbeitsplatzwechsel informieren wenn man in Privatinsolvenz geht?

2 Antworten

Die Zustimmung braucht man nicht (ausser man würde weniger verdienen), aber informieren sollte man ihn schon.

Man sollte dem Treuhänder alles melden. Vielleicht solltest Du drüber nachdenken, Dir das aktuelle Insolvenzrecht zuzulegen. Vor allem gibt es glaube ich eine spezielle Ausgabe für Personen, die in der Restschuldbefreiung sind, wie man sich da am besten verhält und was man da genau machen darf und soll. Das Insolvenzrecht ist eh ein bisschen schwierig zu verstehen.

Neue "Schulden" weil Insolvenzverwalter falsch gerechnet hat?

Bei meinem Mann wurde Ende November 2016 die Privatinsolvenz erfolgreich abgeschlossen und ist somit schuldenfrei. Jetzt ist der Insolvenzverwalterin aufgefallen dass sie irgendwo über 800,- zu wenig gezahlt hat. Sie bietet ihm jetzt eine Ratenzahlung von monatlich 200,- an. Der Arbeitgeber ist auch noch immer nicht schriftlich über das Ende der Privatinsolvenz informiert worden. Sein Gehalt geht also weiter auf das Konto der Verwalterin. Somit hätte sie ja die Möglichkeit das Geld einfach einzubehalten. Nun zu meiner Frage: Ist es rechtens dass er quasi mit neuen Schulden weitermachen muss?? Ist ja nicht sein Fehler gewesen. In welchem Zeitraum muss der Arbeitgeber über das Ende der Privatinsolvenz informiert werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?