Tod des Kreditnehmers - wer erbt die Schulden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Niemand "erbt einen Kredit" oder "Schulden". Ein Kredit oder Schulden sind ggf. Bestandteil eines Erbes. Man tritt ein Erbe an oder schlägt es aus, wenn man feststellt, dass unterm Strich nichts übrig bleibt.

Achtung, man muss das Erbe, falls man das will, innerhalb von 6 Wochen von sich aus ablehnen, sonst gilt es automatisch als angenommen!

Falls diese Zeit nicht ausreicht, um zu klären, was an Schulden und Vermögen vorhanden ist, kann man eine Nachlassverwaltung beim Gericht beantragen. Verursacht zwar Kosten, aber man ist auf der sicheren Seite, dass man nicht draufzahlt.

Lies mal hier:

http://www.finanztip.de/erbausschlagung/

Da findest Du alle wichtigen Informationen und passende Links.

Schlagen alle potentiellen Erben das Erbe Deines Vaters aus und es ist niemand da, der den Kredit weiter abzahlt, wird die Bank die Sicherheiten verwerten und bleibt auf dem Rest sitzen. Ich glaube nicht, dass die Bank einen "hohen Kredit" ohne Sicherheiten vergeben hat.

Das lässt sich aber leicht in den Unterlagen Deines Vaters bzw. Deiner Mutter feststellen. Deine Mutter kann das prüfen bzw. weiß das.

Angenommen, Dein Vater vererbt nach deutschem Recht, dann vererbt er neben dem Vermögen untrennbar auch seine Schulden an den oder die Erben (aufgrund gesetzlicher oder testamentarischer Bestimmung).

Der oder die Erben haben idR eine 6 Wochenfrist zur Erbausschlagung. Die Frist läuft ab dem Zeitpunkt, in dem sie erstens Kenntnis vom Tod und zweitens von der Erbenstellung erhalten haben. Wenn ein Erbe ausschlägt, dann geht dessen Erbanteil auf seine Kinder über, auch wenn sie minderjährig sind. Die Kinder (bzw. deren Erziehungsberechtigten) müssen dann auch das Erbe ausschlagen.

Wie die Erbausschlagung genau und fristgerecht erfolgt, steht in diesem Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Erbausschlagung

Man erbt das gesamte Erbe (Vermögen und Schulden) oder man erbt nichts oder schlägt das Erbe aus.

Gibt es ein Testament?

Wenn nein, wird es wie das Vermögen auf die Erben verteilt und jeder kann das Erbe ausschlagen oder nicht.

Rosinen rauspicken ist nicht.

Vielen Dank für die Antworten! Es gab kein Testament und kein wirkliches Vermögen. Das Haus und Auto ist auf den Namen meiner Mutter. Wenn meine Mutter das Erbe ausschlägt und die beiden Kinder auch (ich und meine Schwester) - an wen geht das Erbe/Schulden dann?

Die Frage ist nunmehr - gibt es ein geteiltes Vermögen obwohl das Haus und auch das Auto auf den Namen meiner Mutter läuft?

Danke!

LittleArrow 10.09.2017, 15:57

Deine erste Frage wird hier erschöpfend beantwortet:

https://de.wikipedia.org/wiki/Erbausschlagung

Hast Du den Link nicht gelesen?

Bei der zweiten Frage ist die Antwort m. E. doch klar, wenn Du diese Frage beantworten kannst: Welches Vermögen gehörte Deinem Vater alleine und an welchem Vermögen war er mit anderen beteiligt?

Schon bei einem Bankkonto mit beiden Eltern als Kontoinhabern ist die Antwort eindeutig.

2
Brigi123 10.09.2017, 19:37
@LittleArrow

Ich verstehe diese Nachfrage auch nicht.

Der Fragesteller sollte wohl das Erbe ausschlagen. Weiter entfernte Erben können dann noch “drankommen“, aber die können ja ebenfalls ausschlagen.

Ob der “hohe Kredit“ wirklich ohne Sicherheiten gewährt wurde, wäre dann noch zu überprüfen. Aber das betrifft ja höchstens die Mutter, die evtl. doch über das Haus oder eine gewährte Bürgschaft mit drinhängt.

Die Kinder sollten jedenfalls ausschlagen.

0

Was möchtest Du wissen?