Tochter macht freiwilliges Soziales Jahr, bekommt 420 €, muß voll Kindes-Unterhalt bezahlt werden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Anrechnung auf den Unterhalt ja, stellt sich nur die Frage wieviel.

Vielleich hilft Dir dies weiter:

http://www.scheidung-online.de/unterhalt/kindesunterhalt/eigene-einkuenfte/index.php

ich denke, wenn die Tochter ein freiwilliges soziales Jahr macht, sollte ihr etwas vom Einkommen auch als Taschengeld bleiben.

Aber für Wohnen und essen wird sie vermutlich etwas abgeben sollen und das könnte man dann anrechnen.

Hilft dir das vielleicht weiter?

Leisten volljährige Kinder ein freiwilliges soziales Jahr, können Sie auch einen Unterhaltsanspruch haben, wenn dieses Jahr für ihre geplante Ausbildung keine zwingende Voraussetzung ist.

So entschied das Oberlandesgericht (OLG) Celle in einem entsprechenden Fall. Die Richter machten deutlich, dass der Jugendfreiwilligendienst mittlerweile als „ein an Lernzielen ausgerichteter Bildungsdienst“ angesehen werde. Das führe dazu, dass das freiwillige soziale Jahr in der Berufsausbildung auch dann als ein angemessener Ausbildungsschritt angesehen werde, wenn zu Beginn der Ausbildung noch unklar sei, ob diese später tatsächlich in einen sozialen Beruf münde. Es müsse also nicht von Anfang an feststehen, ob sich das freiwillige soziale Jahr konkret „auszahlen“ werde (OLG Celle, 10 WF 300/11).

http://ehescheidung.wordpress.com/2012/01/11/freiwilliges-soziales-jahr-unterhaltsanspruch-eines-volljahrigen/

Was möchtest Du wissen?