Tippgeberprovisionen steuerfrei oder nicht?

1 Antwort

Wenn man ein umsatzsteuerpflichtiges Unternehmen hat, dann wird quasi die Tippgeberprovision  inkl. Umsatzsteuer bezahlt
Wenn man ein umsatzsteuerpflichtiges Unternehmen hat, dann wird die Tippgeberprovision  zzgl. Umsatzsteuer bezahlt
durch §4 Nr. 8a UStG wird dies als steuerfrei angesehen

Kann es sein, dass Du von der falschen Seite angefangen hast zu prüfen?

  1. Ich prüfe ob der Empfänger der Tippprovision Unternehmer ist. Gibt er einmal einen Tippwürde ich das noch verneinen. Will er das öfter machen ist er Unternehmer.
  2. Er erhält eine Provision. Für die Vermittlung einer Kapitalanlage. § 4 Nr. d, oder e, sind diese Provisionen steuerfrei.

Prüfungsende. Er darf natürlich keine Rechnung ausstellen und die Umsatzsteuer ausweisen. Dann würde er die nach § § 14 c schulden, auch wenn es eigentlich steuerfrei wäre.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Vielen Dank für die Ausführungen.

Stimmt, man sollte es auch mal aus der anderen Perspektive sehen.

Dann gehen wir mal von einer gewerblichen Tätigkeit (mit Optierung zur Umsatzsteuer) aus, da dies doch das ein oder andere Mal vorkommen kann.

Heißt also: Man erhält für die erfolgreiche Zuführung eine Vergütung.

Nun wurde von einem Marktteilnehmer in der Vereinbarung gesagt, dass bei gewerblicher Tätigkeit, die Umsatzsteuer inkludiert sei und man soll dann quasi den Betrag z.B. 1000 Euro entsprechend runterrechnen, damit man inkl. Umsatzsteuer auf 1000 Euro kommt.

Ein andere Marktteilnehmer wiederum beruft sich auf Paragraf 4, 8a Umsatzsteuergesetz und hierbei wären es 1000 Euro ohne Umsatzsteuer.

0
@Fantasticus
Nun wurde von einem Marktteilnehmer in der Vereinbarung gesagt, dass bei gewerblicher Tätigkeit, die Umsatzsteuer inkludiert sei und man soll dann quasi den Betrag z.B. 1000 Euro entsprechend runterrechnen, damit man inkl. Umsatzsteuer auf 1000 Euro kommt.

Marktteilnehmer?

Bei gewerblicher Tätigkeit Umsatzsteuer inkludiert?

Was ist denn das für ein Quatsch?

Wer sagt, dass es hier Umsatzsteuer gibt?

Es geht um eine Tippgeberprovision.

Wenn Du einem Finanzmakler einen Kunden bringst, der 500,- Euro Provi bekommt, so ist dort keine USt enthalten. Und wenn er Dir 150,- Euro für den Tipp gibt, kann da auch keine USt enthalten sein.

1
@wfwbinder

ja, so sehe ich das auch. Das hat mich dann etwas verwirrt. Daher vielen Dank für die Ausführungen! Toll, dass es solche Menschen wie Sie gibt.!

0
@Fantasticus
Toll, dass es solche Menschen wie Sie gibt.!

Meine geschiedenen Frauen sehen das anders.

0

Was möchtest Du wissen?