Tierhaltung in einer Mietwohnung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zunächst sind Mietverträgte Einzelrecht. Welche Miete vereinbart und Vertragsbedingungen mit anderen geschlossen wurde, hat auf dein Mietverhältnis nicht den geringsten Einfluss :-O

Grds. wäre ein generelles Tierhaltungsverbot in einem Formularmietvertrag nichtig.

Eine Verbot der Haltung von Hunden oder Katzen hingegegen nicht. Vlt. wohnen nur und ausgerechnet in eurem Mietshaus Allergiker?

Eine vetragswidrige Haltung berechtigt dem Vermieter zu Beseitigungsanspruch und fristloser Kündigung :-O

Da wäre man gut beraten, zunächst schriftlich Antrag auf Genehmigung der Hundehaltung zu stellen. Und sich seinen Vertrag genau durchzulesen um zu prüfen, ob man gegen eine Ablehung wirksam vorgehen kann oder eben nicht.

G imager761

Ein generelles Haustierverbot im Mietvertrag ist unwirksam. Sog. Kleintiere wie z. B. Wellensittiche oder Hamster dürfen immer gehalten werden.

Nach dem neuesten BGH-Urteil ist auch ein generelles Verbot von Hunden und Katzen unwirksam.

Was aber nicht bedeutet das diese nun ohne Zustimmung des Vermieters gehalten werden dürfen.

Warum unbedingt ohne sein Wissen? Wenn schon mehrere Hund in seinen Mietwohnungen sind? Würde ihn halt einfach informieren (und fragen!) Bei Katzen und anderen, nicht unbedingt für alle anderen gefährlichen Kleintieren) kann und wird er auch nichts dagegen haben. Du musst im Auszugsfall die Wohnung sowieso "ordentlich" verlassen! Mir persönlich war es als Vermieter egal!

Ich würde an Deiner Stelle in jedem Fall den Vermieter befragen, was andere tun oder lassen ist dabei belanglos.

Ich habe den Text, der in dem Link vorhanden war, nicht verstanden. Was heißt das jetzt genau ??

Privatier59 01.04.2013, 08:25

Zunächst mal als Hinweis: Benutze besser die Funktion "Artikel kommentieren" für Nachfragen, ansonsten nämlich wäre es Zufall wenn der Gefragte von der Nachfrage erfährt.

Sodann zur Sache: Tierhaltung ist dann verboten, wenn es dazu eine Vereinbarung im Mietvertrag gibt. Eine solche Vereinbarung muß aber auch rechtswirksam sein. Der BGH hat nun entschieden, dass ein generelles Tierhaltungsverbot in Wohnungen nicht wirksam in AGB (dem "Kleingedruckten") vereinbart werden kann. Wenn in Deinem Mietvertrag auch eine Klausel mit generellem Tierhaltungsvebot steht -so habe ich Dich verstanden- dann ist die Klausel unwirksam und Du darfst Dir ein Tier in der Wohnung halten.

0
anitari 01.04.2013, 09:25
@Privatier59

@Privatier

Ein generelles Verbot Haustiere zu halten ist schon lange unwirksam. Sog. Kleintiere dürfen, egal was im Vertrag steht, immer gehalten werden.

Dieses neue Urteil besagt aber nun das auch ein generelles Verbot der Haltung von Hunden und Katzen unwirksam ist.

Was allerdings keinen Freibrief darstellt.

1
cocoB 01.04.2013, 10:46
@Privatier59

@Privatier

"Artikel kommentieren"

Bist gedanklich wohl gerade beim Shoppen?

0
Privatier59 01.04.2013, 15:01
@cocoB

Nein absolut nicht. Nur die Nachbarin war wieder am duschen ohne die Vorhänge zuzuziehen!

1
Privatier59 01.04.2013, 15:54
@anitari

@anitari: Wieder einmal werden Vermieter durch die Rechtsprechung gefoppt und ich frage mich, was -außer einer einschlägigen Gesinnung- eigentlich zu solchen Urteilen führt. Rechtsauslegung kann es sicher nicht sein.

0

Was möchtest Du wissen?