Thomas Lloyd Vermögensverwalter - was haltet ihr von diesem Unternehmen?

3 Antworten

Einfach mal bei Google eingeben. scheint ein großes Anlageunternehmen aus den USA zu sein.

Allerdings ist das unternehmen nicht sehr alt udn befaßt sich eben auch mit Dingen wie Hedge Fonds.

Ich dneke mal etwas für den eher progressiven Kunden.

Habe bei ThomasLLoyd 1000 € und 70 € Provision vor über 3 Jahren angelegt. Monatlich wurden 4,50 € ausgezahlt. Gesamtauszahlung mit Quellensteuer im Jahr 67,55 €. Meine Kündigung für 2008 wurde nicht bzw. erst für 2009 angenommen. Mitte Mai 2010 erhielt ich für das Geschäftsjahr 2008 einen Geschäftsbericht, der meine Einlage per 31.12.2008 mit 551,55 € bewertet. Mir wurde in Aussicht gestellt, dass die Abrechnung im 3. Quartal 2010 für 2009 erfolgen würde. Bei meiner heutigen Nachfrage (08.10.2010) wurde mir gesagt, dass der Geschäftsbericht 2009 höchstwarscheinlich im 4. Quartal fertig gestellt würde. Nun mache sich jeder ein eigenes Bild von dieser einmaligen Anlage.

Hallo, trifft ziemlich gut wie Du das Geschäftsfeld von TL beschreibst. Die haben allerdings nicht nur seit 2 Jahren Beteiligungen für Privatanleger, sondern schon sehr viel länger!!

War letztens auf einer Präsentation, wo sie die Ergebnisse seit 2003 vorgestellt haben. Kann nur sagen: Hut ab, sind deutlich besser als der Gesamtmarkt und gerade die Duo Zinsanleihe konnte der Finanzmarktkrise trotzen

Gibt es die Möglichkeit die Körperschaftssteuer zu verringern?

Gibt es für Holding Gesellschaften die Möglichkeit die 15% Körperschaftsteuer zu verringern? Lässt sich auf die Körperschaftssteuer etwas absetzen? Oder ist dieser Steuersatz unantastbar?

Wohl gemerkt: LEGAL

...zur Frage

Vorsteuer bei Leistung für EU-Ausland

Ich bin in Deutschland umsatzsteuerpflichtiger Freiberufler und habe erstmals eine Beratungsleistung für ein Unternehmen (mit USt-Id) im EU-Ausland (Österreich) erbracht. Wie vereinbart möchte ich nun eine Rechnung über Honorar und nachgewiesene Reisekosten stellen. Bei einer Inlandsleistung würde ich also die Gesamtsumme mit 19 % beaufschlagen und mir die Vorsteuer aus den Reisekosten zurückholen. Da hier aber ein B2B-Geschäft mit ausländischem Leistungsort vorliegt, müsste das "Reverse-Charge"-Prinzip greifen und ich eine Rechnung ohne Umsatzsteuer stellen. Was ist aber nun mit der von mir bezahlten Umsatzsteuer zum einen in Deutschland (z.B. Bahn) und zum anderen in Österreich (z.B. Hotel)? Kann ich das eine und/oder das andere als Vorsteuer in Deutschland geltend machen? Für eine fachkundige Auskunft wäre ich dankbar.

...zur Frage

Macht es Sinn die Vermögensverwaltung einem Vermögensverwalter abzugeben?

Habe gelesen, daß eine bestimmte Vermögensverwaltung schon ab 25.000 Euro für einen tätig wird. Gestaffelt: 50.000,- - 100.000 und über 250.000,-. Bin bislang eigendlich immer recht gut in Eigenregie gefahren. Eigendlich mache ich die Verwaltung eher als Hobby und Zeitvertreib, mehr oder weniger erfolgreich. Wenn ich mein weniges an Vermögen auch noch abgebe, habe ich privat fast keine Beschäftigung mehr, als auch weniger Fragen in diesem Forum. Wann macht es Sinn ein Teil oder das ganze Vermögen einem Vermögensverwalter abzugeben? ...die kochen eingendlich auch nur mit Wasser denke ich,oder? ...und eine Kristallkugel haben die auch nicht. ...oder welche Vorzüge hat man dann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?