Thesaurierende Fonds nackauf?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Wiederanlage erfolgt stetig wie auch bei einem ausschüttendem Fond. Jeder Gewinn erhöht den Wert und damit den durch den Fond täglich feststellten Preis.

Einmal im Jahr zum Ende des Rechnungsjahres wird bei einem ausschüttendem Fond die Gewinne an die Anleger ausgeschüttet (und die können den Gewinn wieder anlegen oder halt ausgeben). Der Preis der Anteile reduziert sich um die Ausschüttung.

Aus Sicht eines guten Fondmanagement ist ein thesaurierender Fond einfacher zu managen. Man muss kein "totes" Geld für den Zeitpunkt der Ausschüttung auf Geldmarktkonten ansammeln.

Bei einem thesaurierendem Fond wird statt der Ausschüttung der Gewinn des vergangenen Jahres festgestellt und dem Anleger mitgeteilt. Eine Veränderung des Preises erfolgt nicht da ja schon alle Gewinne im Preis berücksichtigt sind.

Das geschieht immer zum Ende des Rechnungsjahres. Da die Erträge in den Fonds fließen, wirken sie Kurserhöhend. Diese Form von Fonds verwirklicht den Zinseszins. Das Rechnungsjahr eines Fonds findest du im Prospekt und im Jahresabschlussbericht.

Bei ausschüttenden Fonds ist das komplett anders. Entweder der Fonds schüttet den Gewinn bar aus oder in Anteilen. Wenn er in Anteilen ausschüttet ist meist eine kostenlose Reinvestition möglich. Eine Ausschüttung wirkt immer Kurssenkend.

Ergänzend zu obelix' Antwort: Die Anzahl Deiner Fondsanteile wird bei einem thesaurierenden Fonds dadurch nicht erhöht.

Anders ist dies bei einem ausschüttenden Fonds, dessen Ausschüttung wieder angelegt wird und sich dabei die Stückzahl erhöht.

dem fondsmanager bleibt es überlassen, wann er die gewinne, die meist über dividenden erzielt werden, wieder anlegt. es kann gut sein, dass er auch liquidität hält, wenn er es für nötig hält. der besitzer solcher fonds hat darauf keinen einfluss und wird im detail auch nicht mitgeteilt bekommen, wann welcher fonds welche aktie kauft.

bei einem indexfonds werden die gewinne wohl so schnell wie möglich investiert, um die performance des indexes so gut wie möglich abzubilden.

Thesaurierung

Bei thesaurierenden Fonds werden die im Geschäftsjahr erwirtschafteten Erträge nicht ausgeschüttet. Zum Ende des Geschäftsjahrs wird thesauriert und werden somit die Steuerdaten für den Anleger festgestellt. Bei thesaurierenden Fonds erhöht sich der Kurs stetig, da es keinen Abschlag gibt. Das Gegenteil sind ausschüttende Fonds, die in der Regel einmal jährlich die aufgelaufenen Erträge an die Anleger auszahlen.

http://www.boerse-online.de/lexikon/:Boersenlexikon--Kompaktes-Wissen-von-A-bis-Z/480111.html?action=descript&buchstabe=T&begriff=Thesaurierung#eintrag

Was möchtest Du wissen?