Thesaurierende Fonds nackauf?

3 Antworten

Ergänzend zu obelix' Antwort: Die Anzahl Deiner Fondsanteile wird bei einem thesaurierenden Fonds dadurch nicht erhöht.

Anders ist dies bei einem ausschüttenden Fonds, dessen Ausschüttung wieder angelegt wird und sich dabei die Stückzahl erhöht.

Die Wiederanlage erfolgt stetig wie auch bei einem ausschüttendem Fond. Jeder Gewinn erhöht den Wert und damit den durch den Fond täglich feststellten Preis.

Einmal im Jahr zum Ende des Rechnungsjahres wird bei einem ausschüttendem Fond die Gewinne an die Anleger ausgeschüttet (und die können den Gewinn wieder anlegen oder halt ausgeben). Der Preis der Anteile reduziert sich um die Ausschüttung.

Aus Sicht eines guten Fondmanagement ist ein thesaurierender Fond einfacher zu managen. Man muss kein "totes" Geld für den Zeitpunkt der Ausschüttung auf Geldmarktkonten ansammeln.

Bei einem thesaurierendem Fond wird statt der Ausschüttung der Gewinn des vergangenen Jahres festgestellt und dem Anleger mitgeteilt. Eine Veränderung des Preises erfolgt nicht da ja schon alle Gewinne im Preis berücksichtigt sind.

Das geschieht immer zum Ende des Rechnungsjahres. Da die Erträge in den Fonds fließen, wirken sie Kurserhöhend. Diese Form von Fonds verwirklicht den Zinseszins. Das Rechnungsjahr eines Fonds findest du im Prospekt und im Jahresabschlussbericht.

Bei ausschüttenden Fonds ist das komplett anders. Entweder der Fonds schüttet den Gewinn bar aus oder in Anteilen. Wenn er in Anteilen ausschüttet ist meist eine kostenlose Reinvestition möglich. Eine Ausschüttung wirkt immer Kurssenkend.

Meinungen und Erfahrungen zu folgenden Fonds DWS Top Dividende, FvS Multiple Opp, Grundbesitz Euro

Ich war diese Woche in Regensburg zu einer Informationsveranstaltung - keine Verkaufsveranstaltung einer deutschlandweiten Vermögensverwaltungs AG.

Unter anderem wurde die Eurokrise thematisiert mit Ausblicken in die Zukunft sowie wie man sich in der jetzigen Situation als Anlege positionieren könnte. Von Sparbüchern , Tagesgeldkonten wurde eher abgeraten ( wegen der Inflation ). Wenn Tagesgeld dann nur aufgrund der Liquidität ( 3-5 Monatsgehälter). Diese besitze ich und habe auch ansonsten mein Leben gut abgesichert ( Berufsunfähigkeit, Rente etc ). Das ist auch alles soweit gut und das ganze habe ich natürlich nicht alleine gemacht sondern habe mich dazu kompetent unabhängig durch Makler beraten lassen worauf er mir individuell was auf mich zugeschnitten hat.

Aber zum Thema:

Jedenfalls wurden auf diesem Infoabend einige Fonds angesprochen und erläutert. Im Immobilienbereich war dies der Grundbesitz Europa, dann ein Mischfonds Flossbach von Stoch Multiple Oppertunities sowie der DWS Top Dividende.

Meine Frage ist nun, was man von den eben genannten Produkten wirklich halten kann.

habt ihr Meinungen, Erfahrungen zu diesen Fonds und was spricht für ein Investment und was dagegen. Ich habe vor per Sparplan in Fonds zu investieren und werde mir natürlich unabhängig von hier noch kompetente Hilfe einholen bevor ich in diesem Bereich etwas machen werde. Geht ja schließlich um Geld .

Der Grundbesitz Europa wurde als sehr sichere Anlage beschrieben. Ein Fonds der seit 40 Jahren ausschließlich positive Renditen erzielt hat mit einem guten Managment. Für den konservativen Anleger gedacht.

Der FvS Fonds für einen ausgewogenen Anleger - Auch hier würde ich mich über Einschätzungen sehr freuen.

Der DWS Top Dividende soll attraktiv sein aufgrund seiner Dividendenstrategie. Er schüttet jährlich 3-4,5 Prozent an seine Anleger aus und man kann zusätzlich von Kurssteigerungen profitieren.

Gibt es bessere Alternativen zu diesen Fonds? Die Produkte wurden so beschrieben, dass sie sich in schwierigen Zeiten gut behaupten könnten. Der Referent geht davon aus, dass die Inflationsrate steigen wird und das Zinsniveau jedoch niedrig bleibt.

Weiterhin sind die der Meinung, dass es im Moment interessant wäre sich um eine eigene Immobilie zu informieren.

Ich danke im Vorraus für hoffentlich zahlreiche und informative, konstruktive Antworten

Evt könnt ihr ja die Umfrage beantworten. In welchen Fonds würdet ihr am ehesten investieren? und warum?

...zur Frage

Ist die Steuererklärung freiwillig bei ausländischen thesaurierenden ETFs?

Ich habe ausländische thesaurierende ETFs, d.h. ich muss die Anlage KAP ausfüllen. Muss ich demzufolge die Steuererklärung auch bis Ende Mai abgeben?

...zur Frage

Immobilienpreise nach eventuellem Euro Kollaps

Hallo zusammen,

vermutlich besitzt ihr auch keine Glaskugel, aber eure Meinung würde mich interessieren!

Mal angenommen es kommt in naher Zukunt zu einem Zusammenbruchs des Euros.

Wäre es nicht sinnvoller sein aktuelles Kapital in Edelmetalle zu investieren um dieses einigermaßen sicher durch die Krise zu bekommen, und sich dann eine Immobilie zu kaufen anstatt zur heuten Zeit?

Wie haben sich die Immobilienpreise bei vergangenen Währungsreformen verhalten?

Danke und schönen Gruß,

duktati

...zur Frage

Höhe der ausschüttungsgleichen Erträge von ausländischen thesaurierenden Fond?

Hallo,

Bitte um Hilfe bei folgendem Problem.

Man besitzt 2 ausländische thesaurierende Fonds. Im Jahre 2015 ergaben sich ausschüttungsgleiche Erträge von jeweils 500 EUR.

In Zeile 15 Anlage KAP muss jetzt der kumuliert Betrag von 1000 EUR angegeben werden für 2015.

Was passiert wenn ich 2016 einen dieser Fond verkaufe? Wie teile ich dem Finanzamt mit, dass 500 EUR bereits auf diesen Fond besteuert wurden?

Danke und Gruß Karl

...zur Frage

SemperReal Estate AT0000A0B5Z9, ist der Immobilienfonds seriös und stabil?

Ich mag keine Überraschungen mehr. Habe schon 3 Immobilienfonds die geschlossen wurden. Ist es empfehlenswert in den oben genannten Fonds zu investieren?

...zur Frage

Wann sollte man Gewinne aus einem Aktienfonds abschöpfen?

Sollte man schon während der Laufzeit eines Fonds immer wieder mal Gewinne in sichere Geldanlagen umschichten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?