Theoretische Finanzfrage: Kredittilgung mittels Sachwerten möglich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich muss Dich leider enttäuschen, denn es ist keine theoretische, sondern eine sehr praktische Frage;-) Zumindest was Gold angeht.

Es gibt im angelsächsischen Sprachraum den sog. Gold Loan, der insb. besondere im Goldminenbereich sinnvoll eingesetzt werden kann. Er funktioniert einfach wie folgt. Der Kreditnehmer ist eine Goldmine, die z. B. für USD 200 Mio in Ausrüstungsgegenstände für die Mine investieren will. Sie leiht sich dazu von einer Bank 151.515 Feinunzen Gold und verkauft sie am Markt zu USD 1.320/oz. und erzielt damit USD 200 Mio. Der Goldkredit wird in 5 Jahren durch Rückgabe von genau 151.515 Feinzunzen Gold (aus eigener Produktion) zurückgeführt. Jährlich wird ein Zins von ca. 2 % gezahlt. Die Kreditwürdigkeit hängt in diesem Fall maßgeblich von der Einschätzung der Produktionsfähigkeit der Goldmine und von der politischen Stabilität des Produktionsstandortes ab.

Deine Frage befasst sich aber auch mit dem üblichen Pfandkredit, in dem ein wirtschaftlich bewertbares Gut als Pfand die Darlehnssicherheit bildet. Dabei kann es sich um Diamanten, Gold, Oldtimer, aber auch um Wertpapiere handeln. Die Marktgängigkeit, Preisrisiko und die Preisfindung dieser Produkte spielen für die Beleihungshöhe eine maßgebliche Rolle. Grundsätzlich ist der Geldkredit auch wieder in Geld zu tilgen. Das Pfand dient nur als Sicherheit im Schadensfall. Das aus dem Pfand resultierende Preis- bzw. Verwertungsrisiko wird durch entsprechende Bewertungsabschläge auf den Pfandwert und in der Zinshöhe berücksichtigt.

Ähnlich wie der Pfandkredit sind auch andere besicherte Darlehnsformen, z. B. der grundpfandrechtlich besicherte Immobilienkredit, die mit Warenforderungen besicherte Umlaufvermögensfinanzierung (insb. das Factoring oder die Forfaitierung) oder die mit den Rohstoffen und Fertigwaren besicherte Warenbestandsfinanzierung oder auch in gewisser Weise beim PKW- oder Maschinenleasing. Hierbei kommt es stets zu einer Überdeckung des Kreditbetrages durch den Wert des Pfandes oder des besicherten Gegenstandes bzw. Rechtes. Dies wird beim Leasing z. B. auch durch die Anzahlung erreicht.

Yep, Gold Loans wären auch meine erste Idee gewesen :-)

In Deutschland aber eher ungebräuchlich... daher: Geldwerte als Tilgung. Die Sachwerte kannst Du ja liquidieren. Und wenn nicht, dann wird die Bank diese ja auch nicht als sinnvolle Tilgung akzeptieren.

1

Vielen herzlichen Dank für diese ausführliche Antwort :) Jetzt wird die Sache klarer :)

0

Das mag bei "Moskau Inkasso," oder bei "Shark Credits GmbH" funktionieren, aber sonst gibt es da zwei Punkte:

  1. kein Kreditvertrag mit Sicherungsübereignung läßt zu, dass sich der Kreditgeber direkt in den Besitz des Sicherungsgutes setzt. Das erfolgt durch einen Gerichtsvollzieher, der dann die öffentliche Versteigerung einleitet. Geld geht an den Kreditgeber, überschuss ggf. an den Kreditnehmer.

  2. Kein Kreditgeber wird sich das Verwertungsrisiko aufhalsen lassen.

Welche Sachwerte sind ein guter Schutz während der Krise und bei Inflation?

Ich habe öfter gehört dass viele Anleger jetzt in Sachwerte flüchten weil sie eine Inflation erwarten. Welche Sachwerte kann man jetzt zum Einstieg empfehlen? Sollte man alles in Sachwerte investieren? Oder welchen Anteil maximal?

...zur Frage

Sachwert als Anlageform??? Gold, Silber, Platin, Diamanten und seltene Erden???

Hi, mir wurde von einem Bekannten Gold als Sachwertanlage angeboten. Weis jetzt nicht, ob ich mir den Berater mit dem Depotplan kommen lassen soll.

Finde den Gedanken Gold zu kaufen schon interessant und vor allem weil man das Gold auch physisch zu Hause haben kann. Aber was wenn ich mal Finanzierungsschwierigkeiten habe und und und... Wie viel sollte man investieren bzw. anlegen? Habe mal von 10- 20 Prozent gehört....kommt das hin? goldigen Gruß

...zur Frage

Ist Kauf von Ackerland eine gute Investition in Sachwerte?

Könnte man statt in Immobilien auch in Ackerland investieren? Worauf sollte man dabei achten? Ist es gut, wenn das Feld in Stadtnähe liegt und man ziemlich sicher sein kann, dass die Fläche zum Wohngebiet wird?

...zur Frage

Wie können wir eine für alle Geschwisterteile gerechte Lösung des Wertausgleichs im Erbfall finden?

Folgende Situation stellt sich zur Zeit bei uns dar: Meine Frau und ich möchten das Haus der Schwiegereltern umbauen (Umbaukosten ca. 230tEuro) und dann dort einziehen. Meine Schwiegereltern bleiben im Haus auf den unteren beiden Etagen wohnen. Da mein Schwiegervater nicht möchte, dass wir Eigentümer werden und er auch gegen eine Eigentümergemeinschaft ist, hat er vorgeschlagen, dass er den Kredit bei der Bank aufnimmt und wir zur Miete dort wohnen. Leider denke ich, dass diese Lösung zu unseren Ungunsten im Erbfall ist. Meine Frau hat noch zwei Geschwister und es sind noch zwei weitere Immobilien neben dem Elternhaus, die in die Erbmasse eingehen. Im Erbfall haben wir ja bereits die Miete bezahlt, müssen dann noch die evtl. Restschuld tilgen und zahlen dann noch den durch die Umbaumaßnahme erhöhten Wert des Hauses zum Wertausgleich. Testamentarisch ist festgelegt, dass meine Frau die Immobilie erbt. Zusätzlich möchten wir aber auch verankern, dass die getätigten Umbaumaßnahmen aus der Erbmasse rausgehalten werden. Mit diesem Punkt sind aber nicht alle Geschwister einverstanden, da sie der Ansicht sind (und die Argumente kann ich nachvollziehen), dass wir ja quasi keine richtige Miete an meinen Schwiegervater zahlen (diese soll 1:1 für die Tilgung des Kredits verwendet werden), wenn dann im Erbfall die Umbaukosten wieder vom Wert des Hauses abgezogen werden. Der springende Punkt ist eigentlich, dass meine Frau und ich keine Miete zahlen wollen, wenn wir im Erbfall dann auch noch die Geschwister um den höheren Betrag durch die Wertsteigerung der Immobilie auszahlen müssen. Gibt es dazu einen Lösungsweg, wie man die Umbaukosten, die wir gerne tätigen möchten, aus der Erbmasse raushält und sich trotzdem kein Geschwisterteil benachteiligt fühlt? Dadurch, dass die Miete, die wir zahlen zu 100% in die Kredittilgung einfließt, wohnen wir praktisch mietfrei und für diese Mietfreiheit sollen die Geschwister ja im Erbfall "entschädigt" werden.

...zur Frage

Wie 1kg Goldbarren in einer Kriesenzeit liquidieren?

Es wird doch so oft geschrieben, daß man sein Vermögen auch in physisches Gold anlegen sollte. Nehmen wir mal an ich kaufe mir als Sicherheit einen 1 kg Goldbarren. Das macht ja sinn, da die kleinen Stückchen einen enormen Aufschlag haben. Damit die Goldanlage auch einen Sinn macht, prognostiziere ich eine Weltwirtschaftskriese und es kommt zu einer Hyperinflation. Das kg Brot kostet 1 Mio Euro. Ich habe keine Arbeit und Geld habe ich auch nicht mehr, da es ja nichts mehr Wert ist. Zum Glück habe ich aber das Gold als Sachwertanlage. Ich habe hunger und will mein Gold liquidieren. Wie gehe ich vor? Zum Bächer gehen um 1kg Brot zu kaufen geht wohl nicht mit 1kg Barren. In Geld umtauschen, das in den nächsten Wochen auch wieder nichts mehr Wert ist? In Waren also andere Sachwerte tauschen und dann zum Tauschhandel übergehen? Gold in kleine Stücke teilen und Stückchenweise tauschen? In der Bank in kleinere Stückelungen tauschen? Wer weiss wie man dann das Gold am besten liquidiert um möglichst lange davon leben zu können?

...zur Frage

Welche Sachwerte gelten noch als stabil und währungssicher?

Man weiß schön langsam ja wirklich nicht mehr, welche Investition noch Sinn macht, wie sieht es mit Sachwerten aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?