TeXXol Mineralöl AG , wie sicher etc???

7 Antworten

Texxol ist sicher. Hab jetzt schon zum zweiten mal ordentlich meine Kohle wider bekommen.

Bin jetzt insgesamt 11 Jahre bei Texxol gewesen. Sind auch immer die gleichen Mitarbeiter im Büro in Bucholz.

Wen interessiert das noch nach knapp sechs Jahren?

0

Texxol, riesen Verluste!!!

Ich war Anleger bei Texxol und habt dann nach sechs Jahren Anlegedauer gekündigt, das war 10/2017. Dann hat es bis jetzt Oktober 2018 gebraucht, das ich überhaupt weiß, was ich nun ausgeschüttet bekomme. Ich bin noch immer sehr geschockt, ich habe ordentlich Verluste eingefahren...ich bekommen um einiges weniger raus als ich über einbezahlt habe. Ich rate euch tunlichts von Texxol ab. Texxol hat es in den letzten sechs Jahren nicht geschafft, irgendwelche Gewinne einzufahren, obwohl eigentlich die Ölpreise (Benzinkosten,.....) entsprechend hoch waren. Man kann davon ausgehen, dass die Zukunft wie man auch im Netz mittlerweile liest, düster für Texxol aussieht. Das hilft mir jetzt leider auch nicht weiter. Bis dato habe ich noch kein Geld gesehen. Das soll nun in vier Tranchen ausbezahlt werden, bis irgendwann 2019 konnte mir keiner von Texxol beantworten. Ich rate euch, lass die Finger davon, sehr windige AGB‘s. Aber leider bin ich selber schuld, deshalb meine Texxol Warnung. Ich halte euch am Laufenden ob ich das Geld dann auch wirklich überwiesen bekomme.

Hallo Schreiberlinge und Antworter, die Firma Texxol gibt es seit 20Jahren ohne eine ,,NEGATIV - BEWERTUNG" die Menschen die dieses erfolgreiche Unternehmen leiten, die Anlagen tätigen in Form von Unternehmensbeteiligungen am Eigentum der Texxol eigenen Ölförderungen in Texas- Us wissen zu 100% genau was sie tun! Ich selber habe mich beteiligt, mit verschiedenen Formen der Produktmöglichkeiten bei Texxol und nach 5 bzw 12 und 15 Jahren mein Geld, mit einer sehr hohen sicheren Rendite, bereits zurück erhallten; alle Beteiligungen sind in Höhe der eingezahlten Summen versichert, die Renditen kann niemand auf dieser Welt absichern ( siehe Bundesbeteiligungen) aber sollte die Texxol nicht mehr exisstieren wird der Einzahlungsbetrag erstattet.. Von vielen seriösen Teststern gibt es schriftliche Dokus über Texxol ohne Negativmerkmale, es gibt immer zwei Seiten eine Beteiligung ist ein Vertrag auf Zeit in dieser Zeit muß man auf dieses Geld verzichten die möglichen ges Auszahlungen abwarten oder ein Produkt von Texxol mit möglichen Jahresrenditen - Auszahlungen wählen. Der Anleger hat selbstverständlich Stimmrecht durch den Anlgerbeirat im Ag Aufsichtsrat also bitte wenn Aussagen getätigt werden dann bitte vorher genau, den Anlage prospekt / AGBS lesen und verstehen! Viel Erfolg bei verstehen und bewerten : Gruß HH .JJ. MM

Wie läuft die Prüfung einer Scheinselbständigkeit genau ab und welche Ergebnisse hat sie?

Ich besichtige seit 2013 für eine bundesweit tätige AG Wohnimmobilien (Häuser und Wohnungen). Die AG wiederum ist für unterschiedlichste Banken tätig. Diese benötigen die Besichtigung im Rahmen der Beleihungswertermittlung.

Ich bin eigentlich Immobilienmakler. Da das Geschäft hier auf dem flachen Land aber nicht immer rund läuft, habe ich diesen Nebenjob 2013 angenommen. Ich wurde pro durchgeführte Besichtigung bezahlt. Es wurden immer mehr Besichtigungen. In guten Monaten kam ich auf über 5.000 Euro. Zeit für die Makelei blieb da leider nicht mehr viel.

Jetzt stellt die AG mehr und mehr eigene Mitarbeiter direkt ein. Die machen genau das Gleiche wie ich. Sie fahren die Kunden ab und dokumentieren die Immobilien. Mindestens zwei neue Kollegen gibt es bereits in großen Städten in meiner unmittelbaren Nachbarschaft. Logischerweise bekomme ich jetzt keine Aufträge mehr in diesen Städten. Mein monatliches Einkommen schmilzt dahin. Mein Regionalmanager hat die Frage, ob man mich nicht auch einstellen will, verneint. Das es für mich hier bald um die Existenz geht, hat er mit dem Hinweis auf meine Selbständigkeit beantwortet.

Ich trage mich jetzt mit dem Gedanken, die Rentenversicherung prüfen zu lassen, ob mein Arbeitsverhältnis mit der AG nicht eine abhängige Beschäftigung darstellt. Ich also eigentlich schon ein Angestellter der AG bin.

Nun meine Fragen. Gibt es Erfahrungen, wie die Rentenversicherung bei einer solchen Prüfung vorgeht? Bleibt die Prüfung bis zur Entscheidung anonym oder muss ich vorher schon mit Stress mit der AG rechnen. Wer muss die Sozialversicherung für die Zeit nachzahlen, die AG oder ich oder 50/50? Wenn die Rentenversicherung positiv entscheidet, bin ich dann ja den anderen Mitarbeitern gleichgestellt. Zählt dann bei der Betriebszugehörigkeit die Zeit seit 2013 dazu?

...zur Frage

Einkommenssteuer Vorauszahlung

Guten Morgen zusammen.

Ich bin selbstständig und habe meine Steuererklärung für 2013 bereits dem Steuerberater abgegeben - ist gerade noch in Bearbeitung. Nun ist es so, dass ich seit April 2013 selbstständig bin. Davor war ich in einem ganz normalen Angestelltenverhältnis. Zudem habe ich bis Mitte April 2013 noch ein nebenberufliche Studium absolviert (als Werbungskosten voll ansetzbar)

Nun ist es ja so, dass mein Steuerbescheid für 2013 folgende Positionen zur Einkommenssteuer enthalten wird: - Steuernachzahlung für 2013 - Nachträgliche Anpassung der Vorauszahlungen für 2014 - Anpassung der Vorauszahlungen für 2015

Meine Frage ist nun: Auf welcher Summe basiert der Betrag für die Vorauszahlung? Nimmt der Staat die Summe meiner Selbstständigen Einkünfte (EÜR) als Basis oder wird dieser Betrag noch um Positionen wie Werbungskosten etc. gekürzt?

Beispiel: Gewinn 2013 ermittelt durch EÜR: 21.000 Euro. Daraus ergibt sich eine Einkommenssteuerschuld von ca. 3500 Euro.

Variante A: Steuernachzahlung 2013: 3600 Euro; Nachträgliche Anpassung der Vorauszahlungen für 2014: 3600 Euro; Anpassung der Vorauszahlungen für 2015: 900; Gesamt: 8100 Euro

Variante B: SNZ 2013: 3600 Euro - 1500 Euro (Werbungskosten, Kosten Versicherungen, etc) = 2100 Euro, NAV 2014: 2100 Euro; ADV 2015: 525 Euro; Gesamt: 4725 Euro

Welche Variante ist die Richtige?

Hoffe ihr könnt mir eine Auskunft geben - das Thema verwirrt mich gerade etwas:)

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Chris

...zur Frage

Was muss ich beachten bei zwei Jobs, die über die Lohnsteuerkarte laufen?

Hallo zusammen, Folgendes Szenario, ich arbeite zur Zeit in einer Firma auf Lohnsteuerkarte und zahle da auch die üblichen Steuer. Ich bin Student und kann daher nur sehr eingeschränkt dort arbeiten. Mal viel, mal wenig sprich mal 100 Euro selten mehr, kann aber auch mal 500 sein oder mal ein Monat nichts. Wieso das nicht als geringfügige Beschäftigung angemeldet ist, ist hier irrelevant. Ich weiß jetzt nicht unter welche Job Kategorie das fällt...Teilzeit, versteuerter Minijob? Es geht jetzt nämlich da drum, dass ich einen anderen Teilzeitjob annehmen will, bei dem ich früher anfangen müsste als es geplant war. Dadurch kommt das mit der Kündigungsfrist vom ersten Job nicht ganz hin, den es würden sich beide Jobs dann 4 Tage lang überlappen. Wie sieht das nun mit der Steuerklasse aus bzw. wird der neue Arbeitgeber Probleme bekommen mich anzumelden? Denn er weiß von meinem jetzigen Job nichts, ich hatte das beim Bewerbungsgespräch nicht erwähnt gehabt, da ich ja eigentlich erst später anfangen sollte und den ersten Job locker rechtzeitig hätte kündigen können. Nun werden sich beide Jobs 4 Tage lang überlappen. Der erste Job ist bereits gekündigt mit einer Kündigungsfrist von 2 Wochen. Also meine Frage, hat der neue AG die Möglichkeit zu sehen, dass ich noch einen zweiten Job habe? Wie sieht das generell mit der Bearbeitung solcher Sachen aus ? Sprich, wenn ich den ersten Job z.b zum 24. gekündigt habe und ich vom neuen AG am 20. angemeldet werde, sieht die Steuerbehörde, dass ich den ersten Job bereits gekündigt habe ? Ich hoffe ihr könnt mir da bisschen weiterhelfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?