Testament/ Wohnrecht?

2 Antworten

Du kannst ein Wohnrecht für die Lebenspartnerin als Vermächtnis bestimmen. Das tritt dann automatisch erst mit Deinem Ableben in Kraft.

Allerdringenst ist aber zu raten durch einen Steuerberater den Wert des Wohnrechts bestimmen zu lassen. Da können leicht Summen in 6-stelliger Höhe zusammen kommen.

Für die Lebenspartnerin kann sich das Wohnrecht dann vom Segen zum Fluch entwickeln:

Bei nicht miteinander verheirateten Partnern beträgt der Freibetrag bei Erbschaft- und Schenkungsteuer nur 20.000 Euro. Danach gehen die Steuersätze steil bergauf. So ein Wohnrecht kann die Partnerin finanziell ruinieren!

Eheleute haben 500.000 Euro Freibetrag. Das nur als Wink mit dem Zaunpfahl.

Mit einem entsprechenden Vermächtnis im Testament.

Ich habe mir so etwas ähnliches gedacht, nur was ist, wenn die künftigen Erbe das Erbe anfechten und wer kann das Wohnrecht eintragen, wenn der Besitzer dann verstorben ist und die künftigen Erben kein Interesse haben, für die Lebenspartnerin ein Wohnrecht einzutragen.... M

0
@Barum1

Hinterlegen Sie das Testament beim Nachlassgericht.

1

Was möchtest Du wissen?