Testament immer mit Notar?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

pendler:

Die Bekannte ist, wie du schreibst, sehr krank. Deshalb kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein durch ein privates Testament benachteiligter Pflichtteilsberechtigter die Testierfähigkeit in Frage stellen könnte und von seinem Recht der Anfechtung Gebrauch macht.

Der Notar stellt vor der Protokolierung die Testierfähigkeit fest, erforderlichenfalls unter Beiziehung eines Medizieners. Der Notar berät den Erblasser über die Rechtslage, und sorgt für Rechtssicherheit und Rechtsklarheit. Die Beratungsfunktion tritt zur Beweisfunktion und zur Warnfunktion. Er kommt auch gegen eine (Auswärts-)Gebühr ins Haus deiner Bekannten (50 € für jede angefangene halbe Stunde).

Die Beurkundungsgebühr beträgt bei einem Reinvermögen von z.B. 50 000 € 165 € + Schreib- und Postgebühren + 19 % Umsatzsteuer.

Es kommt drauf an.

Wen Die Dame ein Sparbuch, private Dinge, Schmuck usw. zu vererben hat, kann sie es ohne Beratung und Beurkundung eine Notars, einfach handschriftlich machen.,

Bei Immobilien, oder auch nur bei größeren anderen Werten, rate ich zu einer notariellen Beurkundung. das ist besser.

Woran erkenne ich, dass eine Aktie besonders günstig ist?

Es heißt ja immer, man soll Aktien möglichst billig kaufen. Was bedeutet das denn konkret? Woran erkenne ich, dass eine Aktie billig oder teuer ist?

...zur Frage

Böswillige Schenkung oder...?

Einen Monat vor ihrem 91. Geburstag hat meine Mutter ein Nießbrauch für ihren Enkel bestellt. Sie war bereits in diesem Moment schwer krank, sodass der Notar zur Beurkundung zu ihr nach Hause kommen musste (außerdem war er nicht in seinem Bezirk tätig!). Ein Monat später ist sie verstorben. Der Enkel hat sie nie gepflegt. Ist diese Bestellung und Beurkundung rechtswirksam oder ist diese Entscheidung eine böswillige Schenkung, obwohl ich als Alleinerbe im Berliner Testament von meinen Eltern genannt wurde (ohne Klausel). Es handelt sich um 2-Familienhaus, die Mieteinnahmen (aus dem 1. OG, welche mir zustehen) und die Grundschuld decken nicht die lfd. Gesamtkosten der Immobilie, da der Nießbraucher keine NKosten zahlt. Ich habe bereits einen Fachanwalt für Erbrecht in Anspruch genommen und eine Klage einreichen lassen (was wirklich ein Vermögen kostet), habe ich trotzdem ein komisches Bauchgefühl dabei.

Ich kann unter dieser Kombination mit meinem Erbe nichts anfangen, die Immobilie ist nicht zu verkaufen und kostet für mich monatlich sehr viel Geld, da meine Mutter den Nießbraucher von allen Reparaturen bzw. dem Haus mit dem Grundbucheintrag ausgeschlossen hat und noch zusätzlich ihm ein Vorkaufsrecht eingeräumt hat. Ich bitte um Unterstützung, da 1 Kopf ist gut und 2 und....sind noch besser.

Danke

...zur Frage

Ab welchem Alter kann man ein Testament verfassen, dass rechtskräftig ist?

Ab welchem Alter kann man ein Testament verfassen, dass rechtskräftig ist? Ist ein Testament immer nur mit notarieller Beglaubigung "gültig"?

...zur Frage

Nicht mehr in der Lage ein handschriftliches Testament zu erstellen - was tun?

Aufgrund Alter und Krankheit kann jemand kein handschriftliches Testament mehr erstellen. Muss er zum Notar um dort seinen "letzten Willen" zu bekunden? Könnte jemand anders für ihn schreiben?

...zur Frage

Muss ein Testament immer notariell beglaubigt sein?

Ist das Testament trotzdem gültig, wenn kein Notar es beglaubigt hat? Was kostet überhaupt eine Beglaubigung des Testaments?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?