Ich will im Teilzeitjob und freiberuflich arbeiten - wie kann ich das organisieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1. Wenn Du eine Selbständigkeit neben einer Anstellung hast, musst Du auf Dauer, spätestens nach einem Jahr mehrere Kunden haben, sonst gilst Du als Scheinselbständig.

2. Auf die Einkünfte aus der Selbständigkeit werden keine Renten- oder Arbeitslosenversicherungsbeiträge fällig (Rentenbeitrag u. U. bei bestimmten Berufen).

3. Krankenversicherungsbeitrag ab 405,- Euro,- (450,- Eurogrenze nur bei Minijob).

4. Für die Besteuerung bist Du auch selbst verantwortlich. Alle Belege sammeln und nach Jahresende eine Einnahmen- Ausgaben- Überschussrechnung machen.

5. Umsatz voraus schätzen und wenn unter 17.500,- pro Jahr erwartet, entscheiden, ob Kleinunternehmerregelung an Anspruch genommen wird, oder ob auf Regelbesteuerung optiert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sonntag12345
26.07.2015, 16:51

Vielen Dank erst einmal. Dazu habe ich mehrere Fragen:

zu 1.: Ist es auch okay, wenn ich nach spätestens einem Jahr einen anderen Kunden habe?

zu 3.: "Krankenversicherungsbeitrag ab 405,- Euro,- (450,- Eurogrenze nur bei Minijob)." -> wie meinst du das?

zu 4.: Für die Besteuerung von der freiberuflichen Arbeit?

zu 5.: Was, wenn man sich verschätzt hat und doch mehr verdient hat?

Und dann bliebe noch meine andere Frage, könntest du mir diese noch beantworten?

Wenn ich einen Teilzeitjob unter 450 Euro habe, dann zahlt mein Arbeitgeber die Sozialversicherungen? Und wenn ich einen Teilzeitjob über 450 Euro habe, muss ich dann die Sozialversicherungen selbst bezahlen - was ich ja, wenn ich freiberuflich arbeite - ja ohnehin tun werde, oder?

-> Ist es dann nicht von Vorteil, neben der freiberuflichen Tätigkeit - für die ich ja sowieso die Sozialversicherungen bezahlen muss - einen Teilzeitjob ÜBER 450 Euro auszuüben?

-> Oder ist es vielmehr so, dass ich am besten einen Teilzeitjob UNTER 450 Euro ausübe, weil ich dann über den Arbeitgeber versichert bin?

0

Sobald der Verdienst in dem Teilzeitjob über 450 € liegt, unterliegst Du der Sozialversicherungspflicht. 

Das bedeutet, Du zahlst in die Kranken,- Renten- und Arbeitslosenversicherung ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angelsiep
26.07.2015, 15:09

Die Frage ist doch wohl,

ob für das Einkommen aus Freelancer keine Versicherungsbeiträge fällig werden ?

0

Hallo,hier gibt es die Möglichkeit Geld zu sparen und zu verdienen.

ich-muss-sparen.com

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?