Teilzeitjob + selbständige Beschäftigung / Solzialversicherungspflicht?

2 Antworten

Wenn die selbständige Nebentätigkeit sich auf 400 Euro im Monat beschränkt wird keine Krakneversicherungspflicht eintreten. Renten- und Arbeitslosenversicherung sowieso nicht.

Die Tätigkeit bleibt Umsatzsteuerfrei, entweder gem. § 19 UStG (Kleinunternehmer). Und sonst ggf. gem. ¶ 4 Nr. 21, Buchstabe b. Selbständige Lehrer für öffentliche Bildungseinrichtungen.

Der Gewnn ist per Einnahmen- AusgabenÜberschussrechnung zu ermitteln udn enkommensteuerpflichtig.

Die frage bezüglich Schriftzeichen einer Firma verstehe ich nciht. Doch wohl kein Verstoss gegen Urheberrechte

Wenn die selbständige Tätigkeit unter 400 Euro liegt, tritt KEINE Sozialversicherungspflicht ein. Dein Lohn aus Teilzeit überwiegt ja, daher bleibt es bei der Sozialversicherung aus Deinem Teilzeitjob. Die Einnahmen solltest Du dann bei der Steuererklärung angeben. Wie Kollege Binder schreibt, dürftest Du auch nicht umsatzsteuerpflichtig werden (Kleinunternehmerregelung). Freibeträge für die Tätigkeit als Lehrer sind mir nicht bekannt, es sei denn es wäre eine Tätigkeit mit Aufwandsentschädigung wie Trainer, Übungsleiter, Chordirigent etc.

Ist die Werkstudentenregelung Pflicht?

Hallo,

darf mein Arbeitgeber mich aus welchen Gründen auch immer als "normalen" Arbeitnehmer abrechnen, wenn ich die Kriterien eines Werkstudenten erfülle, oder ist die Werkstudentenregelung dann Pflicht?

Meine Situation ist folgende, ich bin Studentin, privat versichert, ich habe eine Stelle die den Werkstudentsregelungen entspricht, mein Arbeitgeber hat mich aber als voll sozialversicherungspflichtig angemeldet. Ist es mein Recht, als Werkstudent mit den entsprechenden Privilegien (keine gesetzliche KV-Pflichz) abgerechnet zu werden? Vielen Dank!

...zur Frage

Kurzfristige Beschäftigung fehlerhafte Lohnabrechnung?

Guten Abend,

folgendes: hatte Anfang Juli die Schule erfolgreich verlassen (Mittlere Reife).

Da meine Familie und ich am 13.08 in den Urlaub fliegen würden und bis dahin noch genügend Zeit war fing ich am 10.07 eine kurzfristige Beschäftigung von 4 Wochen jeweils 7,5 Stunden am Tag an.

Am 15.08 kam mein Lohn auf mein Konto allerdings deutlich weniger als ich erwartet hatte mir wurde ein Lohn ohne SV-Abgaben versichert dennoch wurden bei mir die Sozialabgaben abgezogen.

Deshalb zu meiner Frage: ist eine kurzfristige Beschäftigung mit Abzug von SV-Abgaben rechtens? Denn eigentlich sind kurzfristige Beschäftigungen unter 70 Tagen frei von Sozialversicherungsabgaben.

Danke im Voraus

...zur Frage

Welche Krankenkassenbeiträge bei Teilzeitjob, Minijob und Gewerbe ? Was macht das Finanzamt ?

Hallo, ich habe die Möglichkeit, bei einem AG anzufangen, der es mir offen läßt, mich so einzustellen, dass ´unterm Strich´ am meisten für mich rauskommt (bin St-Kl 5) - da bleibt nach den Abzügen ja nichts übrig. Er würde mich Fest anstellen oder ich kann auch auf Selbständigenbasis arbeiten.

Habe nun gegoogelt und rausgefunden, dass die obigen drei Varianten möglich sind. Also, mir schwebt folgendes vor.

500,- auf Angestelltenbasis 400,- als Minijob
300,- über mein Gewerbe (Schreibbüro)

Laut Krankenkasse werde ich dann nur auf die 500,- besteuert, da dies der Hauptanteil ist.

Frage: Mein Arbeitgeber ist Inhaber von ganz vielen Firmen wo ich dann entsprechend verschieden angestellt bin und die Rechnungen auf Selbstständigkeit auch verteilen kann (damit hier nicht die Scheinselbstständigkeit aufkommt..... ok, ist ja alles geschummelt, aber....ihr wißt ja.)

Was macht denn nun das Finanzamt. Forscht die nach, wem die Firmen alle gehören und sucht sich den Inhaber raus ? Oder sehen die, ok, verschiedene Firmennamen und alles ist gut ?????

Habt Ihr noch eine Idee, wie ich am meisten von den 1200,- und Steuerklasse 5 in der Tasche haben kann ? Bin verheiratet und habe 2 Kinder, mein Mann ist Angestellter und freiwillig weiter in der gesetzlichen KK versichert, er läuft auf St-KL 3.

Lg K.S.

...zur Frage

Teilzeitjob mit Gleitzone - gibt das dann mal weniger Rente?

Muß noch was fragen, wenn meine Ehefrau den Teilzeitjob mit Gleitzone ausübt, hat sie dann später auch weniger Rente?

...zur Frage

Sozialversicherungspflichtige Tätigkeit oder Werkvertrag - was soll ich machen?

Hallo liebe Community,

ich bin 29 Jahre alt und Studentin. Meine Universität bietet mir die Möglichkeit einer sozialversicherungspfl. Tätigkeit (max. 800€ brutto/Monat, 19,5 Std./Woche) oder als Alternative einen Werkvertrag (zwischen 3000-3700€ für 4 Monate) an. Nun muss ich entscheiden was sich für mich am meisten lohnt und hoffe ihr könnt mir helfen:

Fragen zur sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit:

  • Werden mir als Student Sozialabgaben (KV, PV, ALV, RV) abgezogen (ich verdiene ja weniger als 850€)?
  • Muss ich die studentische KV weiterhin selber zahlen oder berechnet sich die KV wie bei "normalen" sozialvers.pfl. Tätigkeiten (ca 14% vom Bruttolohn) und wird vom Bruttolohn abgezogen?
  • Fallen bei Tätigkeiten unter 850€ Steuerabgaben an?

Fragen zum Werkvertrag:

  • Muss ich Sozialabgaben (abgesehen von KV+PV), also ALV & RV selber abführen? Wenn ja, wie macht man das? Meldet man sich beim Arbeitsamt und der dtsch. Rentenversicherung?
  • Da beim Werkvertrag keine Stundenzahl angegeben wird, wie stelle ich bei meiner KV sicher, dass ich weiterhin in der studentischen KV bleibe? (Die wollen wissen, ob ich über die 20 Std. komme, aber das ist ja im Werkvertrag nicht vereinbart)?
  • Am Ende des Jahres muss ich eine Einkommenssteuererklärung machen. Bezieht sich der Freibetrag von 8130 € auf den Bruttoverdienst oder den Gewinn? Kann ich neben Werbekosten auch Sozialabgaben geltend machen (denn die muss ich ja selbst abführen und vermindern mein Einkommen)?
  • Lohnt es sich die Einkommenssteurerklärung bei einem Steuerberater machen zu lassen (kostenmäßig)? Oder kann man das auch einfach selbst machen. Bisher war ich immer bei der Lohi, aber mit einem Werkvertrag fällt die Lohi für mich weg (selbständige Tätigkeit).

Evtl. muss ich im gleichen Jahr noch ein Pflichtpraktikum in der Vorlesungsfreien Zeit absolvieren (2 Monate), hätte das Auswirkungen auf die sozialverspfl. Tätigkeit bzw. den Werkvertrag? Kann ich das Praktikum "nebenbei" machen oder arbeite ich dann zu viel als Student?

Evtl. bietet sich mir noch ein Mini-Job mit 10 Std./Monat an, den ich eigtl. gerne machen würde. Aber mit der sozialverspfl. Tätigkeit ist das ja nicht möglich, da ich über die 20 Std./Woche käme. Wäre das denn mit einem Werkvertrag möglich?

Da ich noch länger als 4 Monate am Lehrstuhl arbeiten werde, habe ich mir überlegt beide Tätigkeiten zu koppeln. Also erst in Form eines Werkvertrages zu arbeiten und dann sozialversicherungspflichtig (da ich ab September aus der studentischen KV falle). Würden mir dadurch Nachteile entstehen, z.B. durch die Einkommenssteuererklärung?

Das sind ganz schön viele Fragen, aber ich würde mich Feedback wirklich sehr freuen. Ich recherchiere jetzt schon seit einiger Zeit und kann mich einfach nicht entscheiden.

Vorab schon mal vielen lieben Dank, Lisa

...zur Frage

Hauptjob, Selbständig und noch Nebenjob

Ein Hallo

ich bin seit Jahren selbständig gewesen, War in der gesetzlichen Krankenversicherung freiwillig versichert. Durch Unfälle habe ich eine Selbständige Tätigkeit aufgegeben und lebte mal von Hartz IV

Dadurch bin ich dann mit meiner 2. Selbständigkeit in die Familienversicherung gekommen, weil ich weit unter 400 € Gewinn gemacht habe.

Seit Sommer habe ich einen hauptjob wo ich Sozialversicherung und Steuern bezahle. Meine Selbständigkeit läuft weiter als Nebenjob.

Nun hat sich ergeben das ich noch einen Nebenjob machen kann, wo ich dann, um meine Selbständigkeit nicht zu gefährden, auf Stkl. 6 arbeiten würde. Sozialabgaben ist klar, wie wird das denn angemeldet 109 oder 101 (sozialversicherungspflichtig)

Wie ist es, ich bekomme dieses Jahr endlich mal offene Rechnungen aus dem Jahre 2007 bis dato endlich bezahlt, dadurch erhöht sich mein Gewinn wahrscheinlich, so das ich über 4.800 € Jahresgewinn komme. Nächstes Jahr, wenn sich nicht noch was gravierendes tut, wäre ich wieder knapp unter den 4.800 €

Schadet das dann mit meiner Versicherungspflicht? Bin ja endlich froh nicht mehr 300 € Krankenversicherung zu zahlensondern durch meinen Hauptjob der Sozialversicherungspflichtig ist, Krankenkasse "nur" zu zahlen. (bei einem monatlichen Gewinn von 400 da noch 300 an die KK zahlen wie früher??)

Hoffe ich hab es deutlich genug formuliert Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?