Teilzeit arbeiten + Nebenjob

3 Antworten

Beides ist möglich.

Verlangt der Arbeitgeber keine Lohnsteuerkarte, dann versteuert er Dein Einkommen pauschal und es findet bei Deiner Einkommenssteuererklärung keine Berücksichtigung mehr. Legst Du dem Arbeitgeber aber eine Lohnsteuerkarte vor, dann wird das Einkommen nach den Daten der Lohnsteuerkarte versteuert und findet bei Steuererklärung dann auch Berücksichtigung.

Prinzipiell wäre der Minijob durch die Pauschalversteuerung steuerfrei.

Was die Genehmigung angeht solltest du darauf achten, dass der Arbeitgeber des einen Jobs keine Konkurrenz zum anderen darstellt ansonsten wird dir dein Teilzeit-AG die Genehmigung aus gutem Grund verweigern. Ansonsten wäre dies kaum nachvollziehbar und problemlos möglich.

Mal abgesehen vom steuerlichen, solltest du: a) dir deinen Nebenjob vom (Haupt-) Arbeitgeber genehmigen lassen.
b) Darauf achten, dass du nicht über die gesetzliche Höchst-Arbeitszeit von 48 Stunden / Woche kommst.

a) war mir klar b) war mir neu.^^

0
@TypMitTastatur

um präzise zu sein: im Durchschnitt 48 Stunden pro Woche. Üblicherweise wirst du genau das in a) auch bestätigen.

0

Nebenjob und Krankenkasse?

Hallo,

mein Sohn ist seit letztem Jahr mit dem Studieum fertig. Er ist beruftätig und führt einen Nebenjob als Dozent nach seinem Studium weiter (Weiterbildung zum Fachlehrer). Die Tätigkeit ist im Rahmen der Weiterbildung Pflicht ist sehr teuer und wird in den Fehrien nicht bezahlt.

Meine Frage: Muss er von den durchschnittlich ca. 400-450€/Monat Beiträge an die Krankenkasse abführen?

Danke schonmal

...zur Frage

Ehrenamtliche Tätigkeit in Teilzeit? Krankenversicherung?

Hallo,

ist es möglich, eine ehrenatmliche Tätigkeit in Teilzeit auszuüben und auch darüber krankenversichert zu sein?

Bin momentan auch nebenberuflich selbstständig und möchte meinen momentanen Teilzeitjob - falls möglich - gegen Teilzeit Ehrenamt (Aufwandsentschädigung) eintauschen.

Dass ich in der Selbstständigkeit dann nicht mehr verdienen darf, als im versicherten Job ist mir klar, da ich sonst meine Krankenkassenbeiträge selbst zahlen müsste.

...zur Frage

Möcht nach Babypause arbeiten, 400-Euro-Job oder Teilzeit, Gatte meint, zuviel Steuern, Euer Rat?

Ich möchte nach der Babypause gern wieder arbeiten: einen 400-Euro-Job oder in Teilzeit. Mein Gatte meint, ich würde dann zuviel Steuern zahlen, da er sehr gut verdient und die Lohnsteuerklasse III hat und ich wäre dann in der 5er Klasse. Doch ich will mehr als geringfügig arbeiten, was ratet Ihr mir? Ist Teilzeit steuerlich wirklich so schlecht?

...zur Frage

Werkstudent +teilzeit/minijob über die SemesterFerien?

Hallo liebe communitiy

Ich arbeite momentan als Werkstudent und verdiene ca 650€ . Nun hab ich ein Angebot bekommen über die semesterferien ein teilzeit oder Aushilfsjob auszuüben. Meine frage: 1. Wenn ich den 2.Job annehme ändert sich was auch an den Abgaben vom 1. Job ? 2. Muss ich meiner 1. Arbeitsstelle Bescheid geben ? 3. Wenn ich "nur" auf 450 mich einstelle habe ich ja theoretisch keine Abgaben ... aber somit komme ich über die 20 h pro Woche .. oder werden die stunden nicht zusammen gezählt ? .. 4. Ist es möglich , dass ich dem StudentenJob ganz normal weiter führe und meinen zweiten Job (wenn möglich teilzeit oder Aushilfe ) ganz normal versteuern lasse ? Gibt es 5. Ausnahmen in der vorlesungsfreien Zeit ?

Und wo bekomme ich eine offizielle Antwort ? Finanzamt ?

LG +Danke

...zur Frage

werden die Jahre bei einem 400€ Job der Rente angerechnet

Ich war bis jetzt Teilzeit beschäftigt und möchte nun einen 400€ Job suchen. Nun die Frage: Werden die Jahre bei 400€ Beschäftigung der Rente zugeschrieben? Da ich schon 40 Rentenbeitragsjahre habe würde ich gerne noch 5 Jahre auf 400 € arbeiten.

...zur Frage

Meldepflicht von Zweitjob? Wie wird der Zweitjob versteuert? Steuerklassenwechsel sinnvoll?

Hallo!

Ich arbeite seit August diesen Jahres in einem Altersheim mit einem Studentenwerkvertrag, dazu kam nun im Oktober ein 400€ Job. Wo muss ich diesen Zweitjob melden, damit ich für mein Einkommen von dem Altersheim meine Steuern zahle? Der 400€ Job ist ja generell Steuerfrei so wie ich das verstanden habe?

Mein Mann hat eine Festanstellung und ebenfalls einen 400€ Job und meinte, das der 400€ Job nicht als "Zweitjob" angesehen wird und sowohl er als auch ich nur auf den jeweils anderen Job, also seine Festanstellung und mein Studentenwerkvertrag, Steuern zahlen müssen. Stimmt das so? Oder müssen wir mit einer Steuernachzahlung rechnen?

Wir haben grade erst geheiratet, noch sind wir beide in Steuerklasse 1. Ich komme mit meinen beiden Jobs dieses Jahr insgesamt auf knapp 3000€. Er verdient ca. 1100€ netto im Monat und in seinem 400€ Job ungefähr zwischen 100 € und 200 € . Ist ein Wechsel in Steuerklasse 3 und 5 sinnvoll??

Und vor allem, muss ich nun dem Finanzamt oder an anderer Stelle melden, dass ich neben dem Studentenwerkvertrag einen 400€ Job angenommen habe, oder nicht?

Danke schon mal im voraus! :)

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?