Teilzeit angestellt

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es kommt auf den Arbeitsaufwand an,ob ein Teilzeitvertrag oder eine geringfügige Beschäftigung in Frage kommt.

Eine geringfügige Beschäftigung ist als Haushaltsscheckverfahren durchzuführen und wird von der der "Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See" betreut. Dieses Arbeitsverhältnis gilt aber nur bis zu einem maximalen Verdienst von 400-Euro im Monat und wird brutto für netto,also ohne Abzug ausgezahlt.Lediglich die Pauschsteuer von 2 % kann der Arbeitgeber in Abzug bringen.(www.minijob-zentrale.de)

Zu beachten ist aber,dass man bei dieser geringfügigen Beschäftigung nicht krankenversichert ist,sondern sich,wenn man nicht familienversichert ist,selbst versichern muss.

Worauf bezieht sich die Frage genau? Also Teilzeit ist eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Hier werden Lohnsteuern erhoben. Mit Basis ist wohl die geringfügige Beschäftigung bis zu 400EUR gemeint. Hier wird keine Lohnsteuer erhoben. Beim MiniJob (400EUR-Basis) hat man also mehr Netto vom Brutto.

Was möchtest Du wissen?