Teilerbauseinandersetzung - Notarkosten?

1 Antwort

Ca. 1.900,- Euro für den Notar.

Dazu könnte Grunderwerbsteuer kommen, weil es so ein Kauf ist.

Als Folgesache der Erbschaft/Erbfolgeregelung würde die entfallen. Also überlegen, ob man die anderen Teile der Erbschaft bei dieser Gelegenheit auch regelt.

Vielen Dank für die Antwort. Frage für mich: wie setzt sich das zusammen und wer trägt die Kosten? Ist es üblich, dass es der Übernehmende/Käufer trägt oder eher, dass es sich die Erben teilen?

0
@kostonix

Bei Erbauseinandersetzung würde ich die Kosten Teilen, bei einem Kauf, wie in Deinem Sachverhalt beschrieben, zahlt der Käufer.

1

Was möchtest Du wissen?