Tausch von Eigentumswohnungen

1 Antwort

Sehr präziser Sachverhalt.

ES geht, wenn .........

Wie sind denn die Wertverhältnisse?

Muss Geld zusätzlich fließen?

Werden 60.000,- Wert mit Restbelastung von 30.000,-, gegen Wert 100.000,- mit Restbelastung von 80.000,- getauscht?

Oder 60.000,- mit Restbelastung von 40.000,-, gegen 100.000,- mit Restbelastung von 50.000,-?

Grundsätzlich ist das möglich, wenn die Bank kein Problem hat, sogar einfach.

Aber es kostet Grunderwerbsteuer.

Es könnte als Veräußerungsgeschäft nach § 23 EStG Einkommensteuer kosten.

Ja und die Werte fehlen eben völlig.

1

Danke! Das ist schon mal grundsätzlich positiv! Die Antwort regt zu weiteren Überlegungen an. Das versuche ich morgen mal zu klären. Gilt Paragraf 23 EStG auch wenn man 2 Jahre selbst in der ETW gewohnt hat?

0
67
@Sonnenweg

entweder durchgehende, vom Kauf bis zum Verkauf, oder im Jahr des Verkaufs und in den 2 Jahren davor.

0

Günstigeren Kredit nehmen und hohe Vorfälligkeitsentschädigung in Kauf nehmen?

Ist es ratsam eine hohe Vorfälligkeitsentschädigung für ein gutes Kreditangebot in Kauf zu nehmen oder sollte man dann besser auf dieses Angebot verzichten?

...zur Frage

Vorfälligkeitsentschädigung umgehen, wer prüft Vertrag fachkundig?

Wohin kann man sich wenden, um den Kreditvertrag fachlich prüfen zu lassen, damit man bei vorzeitiger Rückzahlung der Vorfälligkeitsentschädigung vielleicht doch entgehen kann? Gibts gute Beratungsstellen hierzu?

...zur Frage

Vorzeitige Darlehensrückzahlung korrekt berechnet?

Hallo liebe Community

ich habe vor 2 Monaten einen Autokredit über 29.700 € für 60 Monate mit einer Restschuld von 12.000 € aufgenommen.

Nun habe ich über einen günstigeren Kredit das Geld für eine vorzeitige Rückzahlung erhalten und der Bank den entsprechend berechneten Betrag überwiesen.

Insgesamt ergibt sich für mich eine Kostenbelastung für den Kredit von über 600 € für die 2 Monate, da die Restschuld abzüglich der 2 x gezahlten mntl. Rate von 415 € abzüglich der geliehnen Summe 600 € betrug.

Nach einem längeren Telefonat erklärte mir der Sachbearbeiter, dass die Vorfälligkeitsentschädigung 0.8% des zurückgezahlten Betrages entspricht.

Leider konnte er mir nicht erklären, wieso die restlichen 400 € in den 2 Raten stecken, die ich bereits gezahlt hatte. Er sagte nur, dass das die Zinsen seien, die ich für die 2 monate zu zahlen hätte.

Ist das korrekt so, oder habe ich einen Fehler mit der vorzeitigen Rückzahlung gemacht? Ich hatte das mit der vorzeitigen Rückzahlung so verstanden, dass ich mit maximal 1% Verlust rechnen müsste, was ca 300 € ausgemacht hätte.

liebe Grüße sebastian

...zur Frage

Wie gehe ich vor, wenn ich das abgeschlossene Forwarddarlehen doch nicht abnehmen will?

Ich habe 2010 ein Forwarddarlehen über 125000 Euro abgeschlossen, das im Juli 2013 ein zurzeit noch laufendes Darlehen ablösen soll. Zinssatz des Forwarddarlehens ist 3,36, festgeschrieben auf 10 Jahre. Jetzt möchte ich prüfen, ob es sich lohnt das Forwarddarlehen nicht in Anspruch zu nehmen, sondern stattdessen eine Prolongation beim momentanen Kreditgeber. Der Zinsunterschied beträgt 1,2 %. Wie geht man nun vor. Erklärt man jetzt beim Forwarddarlehensgeber einfach die Nichtabnahme oder erkundigt man sich im Vorfeld, wie hoch die Nichtabnahmeentschädigung sein würde. Wenn diese zu hoch ist, lohnt sich die Nichtabnahme ja nicht. In meinem Forward-Vertrag steht auch noch: Für diesen Vertrag bieten wir Ihnen folgende Kulanzregelung an: ...Sondertilgungsrechte bis 10000 Euro ab dem 2. Jahr.......Das Sondertilgungsrecht findet bei der Berechnung einer Vorfälligkeitsentschädigung keine Anwendung. Ist eine solche Klausel wirksam?

...zur Frage

Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf

Plane unser Haus zu verkaufen. Habe jedoch noch drei "Kredite" bei der Sparkasse laufen, deren Ablösung wohl Kosten verursachen werden. Habe "gegooglt" allerdings noch nichts wirklich Hilfreiches gefunden. D.h. ist bin mir nicht sicher, ob auf alle Kredite eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig wird.

Der 1. Kredit ist ein "Wohnungsbaudarlehen mit Festzins" (Stand 60487,03 euro) (allerdings wird der Kredit nicht getilgt, sondern nur verzinst, parallel dazu wurde damals ein BSV abgeschlossen. Irgendwie wird das wohl auch verreechnet werden müssen bei der Vorfälligkeitsentschädigung) Auf dem dazugeörigen BSV sind etwa 15000,00 euro.

Der 2. ein "Gewerblicher Personalkredit mit Festzins" (Stand 18119, 61euro ) (keine Ahnung, wie ich daran gekommen bin, möglicherweise teuerer, aber dafür ohne Grundbuchabsicherung?)

Der 3. ein "Modernisierungsdarlehen" (Stand 28104,09 euro).

Ist es möglich, dass bei diesen unterschiedlichen Verträgen, unterschiedliche Konditionen bezügl. der Vorfälligkeitsentschädigung bestehen. Die Verträge laufen noch 4 bzw 5 Jahre.

Bestimmt sagt die Sparkasse mir wie viel sie an Entschädigung will, aber ich wäre gerne gut darauf vorbereitet, daher freue ich mich auf zahlreiche kompetente Antworten.

Danke Peter

...zur Frage

Schadensberechnung bei Nichtabnahme von Forwarddarlehen?

Hallo, wir haben im July ein Forwarddarlehen über 124T€ für 05/2015 abgeschlossen. Im August haben wir unsere Traumwohnung gefunden und haben unser Haus für das das Forwarddarlehen war im Oktober verkauft (Kaufpreiszahlung 15.01.2013) Wir haben bei der Bank die uns das Forwarddarlehen gewährt hat um einen Pfandtausch gebeten, das wurde aber abgelehnt. Für ein Forwarddarlehen was für 2015 abgeschlossen wurde und es noch zu keiner Auszahlung kam ist ein Pfandtausch bei der Bank nicht vorgesehen, dafür gibt es keinen Vorgang. Nun haben wir die Nichtabnahme beantragt und die bank möchte für das Darlehen knapp 7400€ für den wirtschaftlichen Nachteil (Vorfälligkeitsentschädigung) haben, ist das rechtens und wie kann man prüfen ob die Forderung nicht überzogen ist!? Ich hätte ja mit einer Bearbeitungsgebühr gerechnet aber uns jetzt so viel Geld aus der Tasch zu ziehen für etwas was man in 2,5 Jahren abgeschlossen hat??? Gibt es zu dem Thema Fachanwälte? Danke für Eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?