Tagesgeld von der Fidor Bank empfenhelnswert?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die BAnk ist MItglied der deutschen Anlagensicherung und EInlagen damit bis 100.000 Euro geschützt. Von daher denke ich, dass kein erhöhtes Risiko besteht. Allerdings habe ich mal auf der Homepage geschaut und dort gesehen, dass die Zinsen ständig gesunken sind. Das ist bei vielen anderen Banken zwar nicht anders, aber die haben immerhin schon über einen längeren Zeitraum bewiesen, dass sie in die SPitezngruppe gehören, was die Zinsen angeht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verehrte Linse, ich hoffe natürlich sehr, dass man uns vertrauen kann! Wir sind eine in München ansässige Direktbank, die sich sehr darum bemüht, Banking für die Menschen wieder interessanter und lebensnaher zu gestalten. Dabei fokussieren wir uns auf die Wirkmechanismen des web 2.0: Integration, Interaktion und Transparenz. Für Integration und Interaktion haben wir unsere Community. Hier können sich Nutzer austauschen, sich gegenseitig Tipps geben, Fragen stellen, Produkte bewerten (Wir sind die einzige Bank Europas, die eine Bewertung von Produkten zuläßt), Geldexperten bewerten etc. Für das alles bekommt man im Fidor-eigenen Bonussystem immer ein paar Cents gutgeschrieben, so dass sich alleine schon der Austausch über Geldthemen lohnt. Kernprodukt ist unser FidorPay Konto, eine Mischung aus Girokonto und Internetpayment-Dienst. Hier kann man Geld auch an Email-Adressen schicken, peer to peer Lending und crowdfunding betreiben. Oder aber auch nur Sparbriefe anlegen, Edelmetalle oder Fremdwährungen kaufen. Alles einfach in einem Konto mit einem Mouseclick. Wie das alles durch andere bewertet wird kann man beispielsweise hier lesen: http://www.leadingcompany.com.au/leadership-styles/fidor-banks-matthias-kroner-passionate-about-innovation/201209122432#.UFCUa4jxbH8.twitter

Darüber hinaus freuen wir uns aber auf den Austausch in unserer Community oder auch gerne im Rahmen unserer Facebook-Seite.

Mit besten Grüßen M. Kröner (Vorstand FIDOR BANK)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist nicht unsicherer als das meiste andere und durch den Einlagensicherungsfonds gut geschützt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Dir mal eine allgemeine Empfehlung zu geben: Beim Bankenverband kannst Du die Höhe der Einlagensicherung aller da abgesicherten Banken abfragen:

www.bankenverband.de/themen/geldinfos-finanzen/einlagensicherung/abfrage

Wenn Dir die Sicherungsgrenze der Fidorbank von 100 TEUR genügt, na dann.

Was an einem Tagesgeldzins von 2,1% so besonders toll sein soll, kann ich aber nicht nachvollziehen. Ich bekomme derzeit noch 2,5%. Da ich(!) aber keine Werbung machen will, verrate ich nicht, wo.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LittleArrow
15.09.2012, 23:18

Naja, selbst 2,1 % p.a. sind noch viel mehr als man bei einer Sparkasse, Volks- oder Raiffeisenbank bekommt.

Wichtig im Hinblick auf die Einlagensicherung ist, dass man trotz des gesicherten Betrages nicht alle seine Ersparnisse bei einer einzigen Bank anlegt. Zwei sollten es mindestens sein, wenn man sein Kontingent mit 3-5 Monatnettolöhnen voll hat.

0

Du hast deine Frage eigentlich selbst beantwortet - die ausländischen Direktbanken sprießen wie Grashalme aus dem Boden und die Leute tragen ihr Geld dahin - geblendet von den hohen Zinsen und ohne nachzudenken, wieso die Konditionen weit über dem Marktniveau liegen. An ein Risiko dachte bei der isländischen Kaupthing-Bank damals auch niemand...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LittleArrow
14.09.2012, 21:30

die ausländischen Direktbanken sprießen

Was hat das mit der Fidor Bank zu tun?

Was hat die Fidor Bank mit der Kauthing Bank zu tun?

Willst Du hier dem Fragesteller Lügengeschichten erzählen oder nur einen Bären aufbinden?

0

Was möchtest Du wissen?