Tagesgeld und Depot bei einer Bank - bringt das Vorteile?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das bringt zunächst nur den Vorteil, Gewinne aus dem Tagesgeld sehr einfach mit ggf. bestehenden Verlusten aus dem Wertpapiergeschäft zu verrechnen, sowie einen übergreifenden Freistellungsantrag zu berücksichtigen.

Da die meisten Leute jedoch mehr Wert in ihrem Wertpapierdepot halten als die kleinen Beträge auf Tagesgeld, halte ich diese Kombiangebote für Nonsense, wenn sich nicht das Depot alleine auch schon lohnt.

Prinzipiell ist das ein Marketingthema der Banken, die auf diese Weise Kunden für gleich zwei Produkte gewinnen - und wie wir wissen, sind Kunden dumm und faul, d.h. sie verfolgen den langsamen Niedergang ihres Vermögens mit unterirdischen Fonds und die wechseln aber dennoch nicht die Bank, nicht die Anlageform und auch nicht die Fonds.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie ist das Depotkonto verzinst? Ist das Tagesgeldkonto auch das verzinste Depotkonto? Wenn ja, dann ok.

Es lohnt sich sicherlich, wenn dein Depot dynamisch ist, deine Liquidität sich regelm. ändert und diese auf dem Tagesgeldkonto gehalten wird. Dann ist auch die Liquidität verzinst.

Es gibt viele Depots, bei denen die Liquidität nicht verzinst wird. In so einem Falle muss man immer den Umweg über Überweisungen auf verzinste Konten gehen und das ist wenig hilfreich im schnellen Geschäft an der Börse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?