Tätigkeit als Jugendtrainer im Sportverein - muss dieses Einkommen versteuert werden?

1 Antwort

Dem Finanzamt melden musst du das Einkommen auf jeden Fall aber evtl. kommst du darum herum Steuern zu zahlen. Für Nebeneinkünfte bis 410 Euro pro Jahr müssen keine Steuern gezahlt werden. Zusätzlich gibt es einen Übungsleiterfreibetrag von 2400 Euro. Du darfst also ingesamt 2810 Euro steuerfrei dazuverdienen als Jugendtrainer.

Dürfen Mitgliedsbeiträge ein halbes Jahr im Voraus verlangt werden

Mein Sportverein verlangt das ich die Beiträge ein halbes Jahr im Voraus bezahle. Ist das rechtens?

...zur Frage

Kompletten Jahresbeitrag im Sportverein nach Kündigung zahlen?

Ich habe endlich eine Kündigung an meinen Sportverein geschickt, nachdem ich jahrelang nicht mehr hingegangen war. Ich frage mich, ob ich nach meiner Kündigung noch einmal den kompletten Jahresbeitrag zahlen muss, oder nur anteilig etwas für die Monate in diesem Jahr, in denen ich noch nicht gekündigt hatte? Ich hoffe, das ich verständlich....Danke im Voraus :)

...zur Frage

Muss ein Sportverein Verkaufseinnahmen versteuern?

Habe mich das anlässlich einer Sportveranstaltung gefragt - muss ein Sportverein Verkaufseinnahmen (Getränke- und Essensverkauf) versteuern?

...zur Frage

Zahlt die Versicherung eine Nasenkorrektur bei Sportunfall?

Gestern Abend gab es einen kleinen "Streit" bei meinen Freunden. Wenn man sich beim Sport die Nase bricht, ist sie danach normalerweise ein bisschen schief. Zahlt einem die Krankenversicherung eine Nasen-OP, wenn es sich dabei um einen Sportunfall im Sportverein handelt?

...zur Frage

Ersetzt der Sportvereinsschutz die Private Unfallversicherung?

Ersetzt der Versicherungsschutz den man im Sportverein bekommt eine zusätzliche private Unfallversicherung?

...zur Frage

Hallo, ich habe eine knifflige Frage bezüglich Minijob bzw. Übungsleiterpauschale?

Zu meiner "normalen" 1) sozial-versicherungspflichtigen Anstellung (33 Std/Woche) arbeite 2) als Übungsleiterin für zwei Sportvereine. Über den Übungsleiterfreibetrag von 2.400 € komme ich drüber (Einnahmen ca. 520,- € im Monat). Hierfür mache ich eine EÜR und zahle brav die zusätzliche ESt 1x im Jahr. Nun zu meiner Frage: Mir wurde 3) von einem Fitnessstudio angeboten 1-2 Kurse dort zu leiten, das soll als Minijob laufen und wird warscheinlich ca. 100-200 € monatlich einbringen...

Geht das rechtlich überhaupt? Überschreite ich damit irgendwelche steuerrechtlichen Grenzen?

Vielen Dank schonmal :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?