Sturm + Tür -> Hausratversicherung?

3 Antworten

Wenn es sich tatsächlich um einen Sturmschaden handelt ist das Glas immer mitversichert. Sturm ist Windstärke 8 (ab ca. 62 km/h).

Allerdings ist die Türe Gebäudebestandteil und somit nicht Gegenstand der Hausratversicherung.

Wenn es sich um eine Dielentüre handelt (Innentüre) wird die Gebäudeversicherung eher ablehnen.

Denkst Du etwa, jemand macht sich die Mühe, und sucht nach einer uralten Frage.

Der Rest ist unverständlich.

1

Sorry, es handelt sich um einen Schaden an meiner Dielentür, weil bei offener Haustür der Wind bei Sturm die Dielentür mit Kraft ins Schloss geschmissen hat. Dabei ist ein Schaden an der Dielentür entstanden. Allerdings nicht im Glas, sondern am vorderen Holzholm.

1
27
@EXECU

Das hat doch mit der Frage nichts zu tun.

0
1
@correct

Ich verstehe Ihren Kommentar nicht. Was genau möchten Sie von mir wissen?

0
27
@EXECU

Nichts.

Kein Glas kaputt - warum die Frage nach einer Glasversicherung.

0
1
@correct

Ja, okay. Das war so ziemlich meine Frage. Also könnte meine Hausratversicherung einspringen, auch wenn Glas nicht mitversichert ist. Ich war mir nicht sicher, da die Dielentür nahezu 95% aus Glas besteht. DANKE !!

0

Ist das Glas unbeschädigt ist dies kein Fall für die Glasversicherung.

Ist übermäßig viel Glas vorhanden, dass den Absicherungsbedarf begründen würde?

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
1

Ja, die Dielentür besteht eigentlich fast nur aus Glas. Lediglich der senkrechte Holm an der Vorderseite, wo Griff und Schloss dran befestigt ist, besteht aus Holz, was nun durch den kräftigen Windstoß gerissen ist.

0

Was möchtest Du wissen?