Stundung der Erbschaftssteuer

1 Antwort

Die Erbschaftsteuer ist gemäß Bescheid fällig. Der Fälligkeitstag ist im Bescheid angegeben. Meist einen Monatnach Datum des Bescheides.

Natürlich kann gestundet werden, wenn der Antrag gut begründet ist. Stundung kostet Zinsen. 0,5 % pro Monat. Es stellt sich also schon die Frage, ob es sinnvoll ist die Fälligkeit des Festgeldes abzuwarten. einfach mal kalkulieren, denn das Festgeld kostet ja auch Zinsabschlagsteuer, die Zinsen für die Stundung sind nciht abzugsfähig.

Ausserdem schreibst DU, dass Du keine Mieteinnahmen erwartest, aber es gibt Mieter.

Ist Berliner Testament nachteilig - was die Freibeträge bei Erbschaftssteuer für Kinder betrifft?

Wenn ein berliner Testament besteht, hat dann das Kind, das später erbt einen nachteil, da der freibetrag nur 400.000 Euro beträgt? Normalerweise hat das Kind doch pro Elternteil einen Freibetrag von 400.000,-- Euro. oder?

...zur Frage

Zinslose Stundung ?

Hallo erstmal. Vor kurzem habe ich geerbt und nun fällt die Erbschaftssteuer an.. Ich habe etwas Geld geerbt, was aber zur Tilgung für die ebenfalls mitgeerbten Schulden diente. Zudem habe Ich eine Eigentumswohnung geerbt, auf die jetzt die Steuer fällt. Nun ist es jedoch so, dass Ich kein Einkommen habe und die Steuer somit nicht bezahlen kann. Mein Antrag auf Stundung wurde vom Finanzamt abgelehnt und mir wurde ans Herz gelegt, einen Kredit aufzunehmen. Da Ich aber dennoch kein Einkommen habe, würde Ich wohl kaum einen Kredit bewilligt bekommen, geschweige denn könnte Ich diesen zurückzahlen.. Eine Bekannte meinte, Ich könnte eine Zinslose Stundung beantragen, genaueres konnte sie mir dazu aber auch nicht sagen.. Falls sich jemand damit auskennt und mir einen Rat oder Tipp geben könnte, wäre ich sehr dankbar. :)

LG

...zur Frage

Erbfallkostenpauschale

Hallo, mein Lebensgefährte ist vor 4 Jahren verstorben. Für mein Erbe mußte ich mehrere tausend Euro Erbschaftsteuer bezahlen (Steuerklasse III , also 30%) Nach einem gewonnenen Rechtsstreit mit dem Testamentsvollstrecker, der sich an dem Restvermögen persönlich bereichert hatte, bekam ich jetzt noch eine Nachzahlung . Das Finanzamt möchte jetzt die Erbschaftsteuer wegen des geänderten Erbes erhöhen. Ein Bekannter machte mich auf die Erbfallkkostenpauschale von 10.300 Euro aufmerksam. Kann ich die gleich bei Nachzahlung mit angeben oder erst in der nächsten Einkommensteuererklärung?

Vielen Dank für eure Ratschläge. Viele Grüße P.

...zur Frage

monatliches Erbeinkommen unter 400 Euro als einziges Einkommen,da in Ausland lebend und arbeitend

Durch den Todesfall unseren Vaters haben wir drei KInder 1/6 des Einkommens eines Miethauses geerbt.Das wird aber unter 330 Euro im Monat bleiben,und wird die einzige Einnahme von Geldern in Deutschland fur mich sein.Ich habe auch seit 1995 kein Einkommen in Deutschland,da Ich im Ausland(Australien) lebe und arbeite.Ich bin aber Deutscher Staatsburger,noch in Deutschland gemeldet,wohne hier aber nicht mehr. Meine Fragen sind daher von steuerrechtlicher Seite. Liegen fur Niedrigeinkommen Steuern an? Ware es einfacher das Geld direkt auf mein Konto in Australien zu uberweisen???oder gibt es Ausfuhr Steuern oder ahnliche Steuern. Oder sollte Ich auf's erbe verzichten? Oder sonstige Tips zu meiner Lage waren herzlichst gerne angenommen.

...zur Frage

Vererben nach dem Tod oder Schenken zu Lebzeiten einer an ein Kind zum Nießbrauch bereits seit 2009 vermieteten Eigentumswohnung?

Meine Frau und ich haben Ende 2009 eine Eigentumswohnung (heutiger Schätzwert 230 000 €) gekauft und unserem Sohn zu 75% der ortsüblichen Zahlung vermietet.

Darlehenschuldzinsen und Werbungskosten werden im Einkommensteuerbescheid berücksichtigt. Unser Sohn erbt nach Ableben des letztverstorbenen Ehepartners auch das elterliche Einfamilienhaus(Schätzwert: 200 000 €) und kommt damit über den Freibetrag von 400 000 €.

Gilt die Mietdauer von 10 Jahren für die Schenkung bereits ab Kauf oder erst bei Beginn der Schenkung? Müssen wir überhaupt eine Schenkung tätigen oder ist ein Vererben mit "warmen Händen" möglich.

...zur Frage

Internationale Erbschaftssteuer (Schweiz - England)

Ich bin Schweizerin und lebe seit 10 Jahren in England. Jetzt habe ich von einer Tante in der Schweiz Geld geerbt. Muss ich dafür Steuern in der Schweiz bezahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?