Stundung der Erbschaftssteuer

1 Antwort

Die Erbschaftsteuer ist gemäß Bescheid fällig. Der Fälligkeitstag ist im Bescheid angegeben. Meist einen Monatnach Datum des Bescheides.

Natürlich kann gestundet werden, wenn der Antrag gut begründet ist. Stundung kostet Zinsen. 0,5 % pro Monat. Es stellt sich also schon die Frage, ob es sinnvoll ist die Fälligkeit des Festgeldes abzuwarten. einfach mal kalkulieren, denn das Festgeld kostet ja auch Zinsabschlagsteuer, die Zinsen für die Stundung sind nciht abzugsfähig.

Ausserdem schreibst DU, dass Du keine Mieteinnahmen erwartest, aber es gibt Mieter.

Haus (>200qm) an zwei Kinder vererben

Wie können 2 Eltern Ihr Haus >200qm an Ihre beiden Kinder vereben ohne das die Steuer zupackt? Das Haus liegt in einer sehr guten Lage und steht auf einem großen Grundstück -> der € Freibertrag reicht nicht.

Beide Kinder würden in das Haus einziehen.

Wäre es für die Eltern auch möglich das Haus zu Lebzeiten zu übertragen und dann als Großfamilie mit den Kindern im Haus zu wohnen (Wohnrecht auf Lebenszeit)?

...zur Frage

Ist Berliner Testament nachteilig - was die Freibeträge bei Erbschaftssteuer für Kinder betrifft?

Wenn ein berliner Testament besteht, hat dann das Kind, das später erbt einen nachteil, da der freibetrag nur 400.000 Euro beträgt? Normalerweise hat das Kind doch pro Elternteil einen Freibetrag von 400.000,-- Euro. oder?

...zur Frage

Zinslose Stundung ?

Hallo erstmal. Vor kurzem habe ich geerbt und nun fällt die Erbschaftssteuer an.. Ich habe etwas Geld geerbt, was aber zur Tilgung für die ebenfalls mitgeerbten Schulden diente. Zudem habe Ich eine Eigentumswohnung geerbt, auf die jetzt die Steuer fällt. Nun ist es jedoch so, dass Ich kein Einkommen habe und die Steuer somit nicht bezahlen kann. Mein Antrag auf Stundung wurde vom Finanzamt abgelehnt und mir wurde ans Herz gelegt, einen Kredit aufzunehmen. Da Ich aber dennoch kein Einkommen habe, würde Ich wohl kaum einen Kredit bewilligt bekommen, geschweige denn könnte Ich diesen zurückzahlen.. Eine Bekannte meinte, Ich könnte eine Zinslose Stundung beantragen, genaueres konnte sie mir dazu aber auch nicht sagen.. Falls sich jemand damit auskennt und mir einen Rat oder Tipp geben könnte, wäre ich sehr dankbar. :)

LG

...zur Frage

Vererben nach dem Tod oder Schenken zu Lebzeiten einer an ein Kind zum Nießbrauch bereits seit 2009 vermieteten Eigentumswohnung?

Meine Frau und ich haben Ende 2009 eine Eigentumswohnung (heutiger Schätzwert 230 000 €) gekauft und unserem Sohn zu 75% der ortsüblichen Zahlung vermietet.

Darlehenschuldzinsen und Werbungskosten werden im Einkommensteuerbescheid berücksichtigt. Unser Sohn erbt nach Ableben des letztverstorbenen Ehepartners auch das elterliche Einfamilienhaus(Schätzwert: 200 000 €) und kommt damit über den Freibetrag von 400 000 €.

Gilt die Mietdauer von 10 Jahren für die Schenkung bereits ab Kauf oder erst bei Beginn der Schenkung? Müssen wir überhaupt eine Schenkung tätigen oder ist ein Vererben mit "warmen Händen" möglich.

...zur Frage

Habe ich einen Steuerfreibetrag wenn ich von Stiefoma geerbt habe ?

Ich wurde schon in den 90ern von meinem Großvater und dessen 2. Ehefrau (Stiefoma) ins Testament aufgenommen? Er verstarb ein paar Jahre später und sie verstarb vor kurzem. Sie hat keine eigenen Nachkommen und ich bin mit Ihr seit meiner Geburt als Oma aufgewachsen. Zählt das als Erbfolge erster Ordnung? Wie hoch ist mein Steuerfreibetrag bzw. wie hoch wäre die Erbschaftssteuer? Muss ich, egal wie hoch das Erbe ausgefallen ist, eine Erbschaftssteuererklärung machen? Danke für die Hilfe

...zur Frage

Erbschaftsteuer in Deutschland wenn Erbe Ausländer ist

Meine Mutter(in Ungarn) hat nach dem verstorben seiner Bruder 50.000 Euro in Bargeld geerbt. Meine frage ist: muss man die Erbe in Deutschland versteuern oder in Ungarn? Wenn es in Deutschland versteuert wird, wird es nochmal in Ungarn versteuert? Oder wenn die versteurung in Ungarn vorteilhafter ist, kann man die Deutsche versteuerung ausweichen?

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?