Stufenweise Wiedereingliederung bei 4 Tage Woche?


07.04.2020, 17:22

Sorry, von Montag bis Donnerstag arbeite ich normalerweise

2 Antworten

Für mich macht das schon Sinn. Du giltst während der Wiedereingliederung ja als krank und kannst nur im Rahmen Deiner Belastbarkeit eingesetzt werden, die schrittweise erhöht wird.

Wenn Deine Belastbarkeit am Anfang bei 3 Stunden täglich liegt, kannst Du natürlich nicht 4 Stunden pro Tag eingesetzt werden. Dann wärest Du ja offensichtlich 4 Stunden täglich belastbar, also mit 20 Wochenstunden.

Schon klar, aber meine 75% waren seither auf 4 Arbeitstage mit je 7,2 Std verteilt. Bei der stufenweise Wiedereingliederung ging mein Arzt von 4 Tagen á 3 Std aus. Warum soll icb dann 5 Tage á 3 Std arbeiten? Danach 5 Std á 5 Tage und dann wieder 7,2 Std á 4 Tage????

Man gliedert doch auf der Basis ein, die vorher war, nur mit weniger Stunden?

0
@Andrea495

Ich schätze mal, dass 3 Stunden pro Tag bei einer 5-Tage-Woche das Minimum für eine Wiedereingliederungsmassnahme sind. Darunter wärst Du ja erwerbsunfähig und könntest gleich EM-Rente beantragen.

Nur mal meine Meinung als Laie/Mitleserin.

Wenn es Dir zu viel wird, kannst Du die Wiedereingliederung doch sicher abbrechen.

0

Wenn als potentielle Arbeitstage alle 5 Werktage der Woche tarifvertraglich bzw. arbeitsvertraglich festgelegt sind, kann der AG den Stufenplan auf alle Werktage verteilen. Denn dann hast Du nie einen gewohnheitsmäßigen Anspruch auf DON-FR.

Sorry, Mo bis Do meinte ich.....

0

Was möchtest Du wissen?